Backofen richtig reinigen

Jan 16, 2018 No Comments by

Eingebrannte Speisen unterschiedlicher Art sind die größten Herausforderungen, wenn man seinen Backofen richtig reinigen will. Und wenn man dann alle eingebrannten Speisen mühevoll gelöst hat, landen sie oftmals zwischen Backofen und Backofentür. Wie man seinen Backofen richtig reinigen kann, stellen wir in diesem Artikel vor.

Welche Verschmutzungen liegen im Backofen vor?

Wer seinen Backofen oft benutzt, sieht nach einer gewissen Zeit unterschiedliche Arten von Verschmutzungen, welche es zu reinigen gilt. Gleiches gilt aber auch für die Reinigung der Waschmaschine. Bei den Verschmutzungen und Flecken im Backofen ist allen gemeinsam, dass sie mehr oder weniger stark eingebrannt sind. Sieht man sich an, was man alles in die Röhre schiebt, so lassen sich die unterschiedlichen Arten von Flecken und Verschmutzungen erklären.

  • Pizza, hier insbesondere Verschmutzung des Backofens durch Käse und Tomatenflecken
  • Lasagne und andere Aufläufe, hier insbesondere Verschmutzung des Backofens durch Kombination aus Käse, Mehl, Butter und Tomatensauce
  • Schweinebraten und andere Braten, hier insbesondere Verschmutzung des Backofens durch Fettspritzer
  • Rührkuchen und weitere Kuchenarten, hier insbesondere Verschmutzung durch Teig, bestehend aus einer Kombination aus Ei, Eiweiß, Mehl, Butter und Zucker
  • Schmorrgerichte, hier insbesondere Verschmutzung des Backofens durch eine Kombination aus Wein, Fett und Gemüse

Welcher Typ von Backofen liegt vor?

Backofen richtig reinigen mit Tür und Dichtungen

Backofen richtig reinigen mit Tür und Dichtung

Wer die genannten Verschmutzungen im Backofen beseitigen will, tut sich dann leicht, wenn er ein neueres Backofenmodell sein eigen nennt, doch der Großteil der Haushalte haben noch immer einen klassischen Backofen ohne Selbstreinigungsfunktion.

Bei den Backöfen mit Selbstreinigungsfunktion unterscheidet man die beiden Selbstreinigungsfunktionen Katalyse und Pyrolyse. Der Unterschied beider Systeme liegt in der Anwendung, Funktionsweise und Art der Verschmutzung. Kurz gesagt, bei Katalyse funktioniert die Reinigungsfunktion während des Backens, bei Pyrolyse muss extra ein Reinigungsprogramm nach dem „normalen“ Backen hin zugeschaltet werden.

Katalyse Backofen

Bei den Katalyse Backöfen sind die Oberflächen mit einer Spezialschicht versehen, welche Fett-Verschmutzung durch ab 200 Grad zu Wasser und Kohlenstoffdioxid verdampfen lässt. Die Reinigung beginnt dabei während des normalen Gebrauchs. Entschließt man sich dazu den Katalyse Backofen per Hand zu reinigen, so sollte man auf den Einsatz von scheuernden Reinigungsmitteln und Schwämmen verzichten, da damit die katalytische Oberfläche des Backofens beschädigt werden kann.
Katalyse Systeme sind entweder in den neuen Backöfen integriert oder lassen sich für viele ältere Backofenmodelle nachrüsten.

Pyrolyse Backofen

Siemens bewirbt diese Backofenreinigungsfunktion mit dem Zusatz „activeClean“ damit, dass auf Tastendruck alle Rückstände bei hoher Temperatur zu Asche zerfallen und nur noch mit einem Tuch weggewischt werden müssen. Gleiche oder ähnliche Funktionen gibt es auch bei Bosch und den anderen Backofenherstellern.
Wird die Pyrolyse-Funktion aktiviert, erhitzt sich der Backofenraum auf bis zu 500 Grad. Die Backofentür wird dabei automatisch verschlossen. Pyrolyse entfernt dabei nicht nur Fett, sondern auch die Flecken von Kuchen und Braten.

Unterschied Pyrolyse vs. Katalyse Backofen

Neben einem Preisunterschied von ca. 250 Euro gibt es weitere Unterschiede zwischen den beiden Selbstreinigungsfunktionen Katalyse und Pyrolyse von Backöfen:

  • Pyrolyse ist teurer als Katalyse beim Kauf des Backofens
  • Die Pyrolyse Reinigung verursacht zusätzliche Stromkosten
  • Pyrolyse muss separat gestartet werden, dafür mehrere unterschiedliche Reinigungsprogramme
  • Katalyse funktioniert während des „normalen“ Backen
  • Katalyse lässt nur „Fett“ verdampfen
  • Mit Pyrolyse werden neben Fett, auch Rückstände von Kuchen und Braten entfernt
  • Katalyse bei einer Temperatur von 200-300 Grad
  • Pyrolyse bei einer Temperatur von 500 Grad mit automatischer Schließung der Backofentür
  • Oberfläche des Katalyse Backofens ist empfindlich und nützt sich ab
  • Katalyse Systeme lassen sich für viele Geräte nachrüsten und austauschen

Mit diesen Tipps Backofen richtig reinigen

Wenn Sie keinen neuen Backofen mit einer Selbstreinigungsfunktion haben, dann könnten diese Tipps Goldwert sein, wenn Sie den Backofen richtig reinigen wollen:
Der einfachste und zugleich schwerste Tipp zur richtigen Reinigung des Backofens ist die regelmäßige Pflege. Beseitigen Sie die Verschmutzung zeitnah. Versuchen Sie in diesem Zusammenhang, dass sich die Speisereste nicht in die Backofenoberfläche einbrennen. Je mehr die Speisereste eingebrannt sind, desto schwieriger lassen sie sich später entfernen.

Wenn Sie den Backofen reinigen wollen, entfernen Sie alle Backbleche und Gitterroste. Diese lassen sich im Spülbecken, Geschirrspülmaschine oder notfalls in der Badewanne deutlich einfacher reinigen als im Backofen. Wenn Sie das Zubehör in die Spülmaschine stellen wollen, achten Sie darauf ob es für die Spülmaschinen geeignet ist.

Backenofen Tür von Siemens Backofen

Backenofen Tür Siemens

Wärme und Dauer unterstützt die Reinigungswirkung der meisten natürlichen oder chemischen Backofenreiniger. Stellen Sie ihren Backofen je nach Reinigungsmittel auf ca. 50 Grad und lassen sie dieses einwirken. Je nach Backofenreiniger kann dies bis zu 2h sein. Sie werden merken, wie einfacher sich die Flecken entfernen lassen.
Zwischen Backofentür und Backofen sammeln sich immer viele Essensrückstände. Die Backofentür lässt sich mit einem Kniff sehr einfach und innerhalb weniger Sekunden aushängen. Je nach

Backofenmodell muss man rechts oder links am Scharnier nur einen Hebel drücken. Bei älteren Backofenmodellen muss man rechts und links einen Widerstand einstellen und die Türe nach oben drücken. Vergessen Sie auch nicht die Glastür zu reinigen. Zur Reinigung reicht hier meist ein Glasreiniger aus.

Zur Reinigung des Backofens gehören auch die Dichtungen. Hier sammeln sich regelmäßig sehr viele Fettflecken.

Reinigungsmittel um den Backofen zu reinigen

Neben den klassischen chemischen Backofenreinigern gibt es eine Vielzahl von „natürlichen“ Reinigungsmitteln, welche bereits von Oma erfolgreich eingesetzt worden sind.
Salz löst sehr gut Verkrustungen. Hierfür einfach das Salz auf die Verkrustung streuen und bei 50 Grad in den Backofen stellen. Dies funktioniert ebenso mit einem Gemisch aus Backpulver und Mineralwasser. Ein Gemisch kann man auch mit Natron herstellen.

Eine Mischung aus Spülmaschinentab und Wasser funktioniert meistens ebenso gut wie ein chemischer Backofenreiniger.

Ebenso löst Rasierschaum hartnäckigen Flecken. Hierfür wird der Rasierschaum auf die Fläche aufgetragen. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird er mit Wasser entfernt.
Um den Geruch zu neutralisieren, kann man eine Mischung aus Zitronensaft und Wasser herstellen und dieses in den Backofen bei 100 Grad stellen.
Wenn alles nichts mehr hilft und sich die Flecken im Backofen nicht mehr lösen lassen, kann man auf chemische Backofenreiniger umsteigen, welche den natürlichen Backofenreinigern meist überlegen sind.

Das sollten Sie bei der Reinigung des Backofens beachten

Wenn Sie ihren Backofen reinigen wollen, verzichten Sie auf den Einsatz von Stahlschwämmen, denn diese verkratzen die Oberfläche des Backofens. Dies ist vor allem bei beschichteten Modellen unbedingt zu beachten.

Viele empfehlen auch den Einsatz von Dampf zur Reinigung des Backofens. Hierfür sollte man ein Glas Wasser mit einem Reinigungsmittel bei 100 Grad für eine halbe Stunde in den Ofen stellen. Aufgrund der großen Feuchtigkeitsentwicklung kann es je nach Gerät zur Beschädigung der Elektronik kommen.

Bei der Reinigung eines Katalysator Backofen ist darauf zu achten die Oberfläche nicht zu beschädigen, denn damit geht die selbstreinigende Wirkung verloren. Insbesondere ist auf den Einsatz von stark scheuernden Mitteln, Schwämmen oder Bürsten zu verzichten. Also keine Scheuermilch (z.B. Viss Scheuermilch, Frosch Scheuermilch, etc.) verwenden!

Halten Sie sich auch an die Empfehlungen des Herstellers. Wenn Sie nicht sicher sind, welches Gerät Sie haben, finden sie an der Backofentür meist ein kleines Schild mit der Produktbezeichnung.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Backofen richtig reinigen, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Aus der Welt der Sanierung - Tipps& Tricks

About the author

Sie finden uns auch auf Google+
No Responses to “Backofen richtig reinigen”

Leave a Reply