Bauen und Renovieren

Aug 29, 2012 No Comments by

Sie tragen sich mit dem Gedanken, ein Haus zu bauen oder wollen Ihr Einfamilienhaus renovieren. Wenn Sie ein Einfamilienhaus renovieren, neu errichten oder umbauen gilt es einige wichtige Aspekte zu beachten, und zwar egal, ob es sich um einen einfachen Umbau oder moderne Architektur handelt.

Einige Tipps zum Bauen und Renovieren um Kosten einzudämmen

Derjenige, der sein Domizil renovieren will, benötigt eine zuverlässige Baufirma. Bevor mit dem Neubau oder dem Umbau begonnen wird, prüfen Sie die Liquidität Ihres Vertragspartners. Denn Sie sollten sicher sein, dass Ihr Bauunternehmer nicht von einer Insolvenz bedroht ist. Die Insolvenz des Bauunternehmers führt regelmäßig dazu, dass Sie auf Ihrer Baustelle nicht mehr weiter bauen lassen können. Und solch ein Baustopp kann teuer werden! Bauherren, die ihr Einfamilienhaus renovieren lassen oder eine neue moderne Architektur schaffen wollen, können solch zusätzliche Kosten nicht gebrauchen.

Aber wie schütze ich mich generell vor zusätzliche Kosten bei einem Umbau?

Wer sein Einfamilienhaus renovieren will, der benötigt einen Kostenvoranschlag. Das Problem ist, dass es bei den im Kostenvoranschlag aufgeführten Kosten nicht unbedingt bleibt. Davor können Sie sich beispielsweise schützen, indem Sie in Ihrem Bauvertrag eine verbindliche Festpreisvereinbarung treffen. Diese sollte am besten noch mit einer Bauzeitgarantie kombiniert werden, denn wenn Sie bauen, können auch Bauverzögerungen teuer sein. Hält sich Ihr Bauunternehmer nicht an die vertraglichen Vorgaben, so haftet er im Zweifel für die hierdurch entstehenden Schäden. Aber gerade die Festpreisgarantie ist wichtig; selbst wenn Sie moderne Architektur schaffen, wissen Sie, welche Kosten auf Sie zukommen. Und bevor Ihr Bauunternehmer anfängt zu bauen, sorgen Sie dafür, dass dieser über eine ausreichende Haftpflichtversicherung verfügt. Im Schadensfalle kann eine derartige Versicherung Gold wert sein, zumal dies die Ihnen etwaig zustehenden Gewährleistungsansprüche abdeckt. Ideal ist zudem eine sog. Gewährleistungsbürgschaft. Der Bürge ist hier zumeist eine Bank. Sollte im Falle des Falles Ihr Bauunternehmer als Schuldner ausfallen, so können Sie etwaige Regressansprüche immer noch gegen den Bürgen geltend machen.

Fazit

Wer einen Umbau plant, sollte kostenmäßig vorsorgen. Beherzigen Sie also, dass in Ihrem Vertrag mit dem Bauunternehmer das Vorliegen einer Haftpflichtversicherung und gegebenenfalls die Stellung einer Gewährleistungsbürgschaft vereinbart werden. Eine gute vertragliche Vorsorge bietet insoweit effektiven Schutz. Dann können Sie Ihre neue moderne Architektur richtig genießen.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Bauen und Sanieren

About the author

Sie finden uns auch auf Google+
No Responses to “Bauen und Renovieren”

Leave a Reply