Dachdämmung- was braucht der Hausbauer?

Mai 12, 2014 No Comments by

Weil die Energiepreise immer teurer werden, ist die Wärmedämmung und im speziellen die Dachdämmung sowohl bei der Haus Sanierung als auch beim Haus Neubau in aller Munde. Wie zahlreiche Studien beweisen, werden über die Hälfte des Energieverbrauches eines Hauses für die Wärmeerzeugung benötigt. Mit Hilfe von sogenannten Wärmedämmsystemen soll nun die Energie gesenkt werden indem verhindert wird, dass die vorher erzeugte Energie im Hausinneren bleibt und nicht mehr nach außen entweicht.

Wärmedämmung selbst durchführen?

Auch wenn die Wärmedämmung im Allgemeinen staatlich gefördert wird und auch die Lohnkosten für die Handwerkerrechnung steuerlich geltend gemacht werden können, so stellen sich doch einige private Haussanierer und Hausbauer die Frage, ob sie vor allem die Dämmung z.B. mit Naturdämmstoffe nicht selbst durchführen können. Wer sich nun diese Frage stellt, kommt folglich auch nicht darum herum, sich mit den jeweiligen Wärmedämmungssystemen und Wärmedämm-Verbundsystemen zu beschäftigen. Die am einfachste zu dämmende Wohnfläche, welche zudem die höchste Energieeinsparung verspricht, ist sicherlich die Dachdämmung und Dachbodendämmung. Hier können auch nicht so versierte Heimwerker diese Arbeiten selbst durchführen und einiges an Geld sparen, sofern sie sich vorher mit den jeweiligen Dämmsystemen beschäftigen.

Das benötigen Sie zur Dachdämmung

Für die Dämmung des Daches benötigen Sie relativ wenig und vor allem kostengünstiges Werkzeug, welches für ein paar Euro im Baumarkt erhältlich ist. Für die Dachdämmung benötigen Sie im Detail folgende Werkzeuge:

  • Meterstab
  • Cuttermesser
  • Tacker
  • Dämmstoffmesser
  • Silikonpresse

Als Material benötigen Sie neben einer Dachdämmung für Zwischensparren auch eine Dachdämmung für Untersparren. Daneben benötigen Sie noch ein Klimamembran, ein Klebeband zum Ankleben der Klimamembrane, eine luftdichtes flexibles Klebeband, ein flexibles Klebeband mit geteilten Abdeckstreifen zum luftdichten Verkleben der Dachecken und einen dauerelastischen Dichtstoff. Anbei eine kurze Aufstellung zu dem benötigten Material am Beispiel von ISOVER family.

  • ISOVER family Unirol für die Dach Zwischensparren (Bitte Größe individuell beachten!)
  • ISOVER Integra UK-035 für die Dach Untersparren
  • ISOVER Vario KM Duplex UV – Klimamembran
  • ISOVER Vario KB1 für die Verklebung der Klimamembrane
  • ISOVER Vario DoubleFit zur Verdichtung von Anschlüssen
  • ISOVER Vario ProTape ebenso zur Verdichtung von Anschlüssen

Grundsätzlich bietet es sich immer an immer auf einen Hersteller zu setzen, um Baumängel vorab zu verhindern.

Dachdämmung – So geht es!

Im ersten Schritt gilt es die Höhe der Dachsparren auszumessen. Im nächsten Schritt gilt es den Sparrenabstand ihres Daches auszumessen. Beide ermittelten Werte benötigen Sie für die richtige Auswahl der Dachdämmungsmaterialien. Zur Anmerkung: Bei den Dachsparren, auch als Sparren bezeichnet handelt es sich um die Träger ihres Hausdaches, welche von der Traufe bis zum First, also vom Dachboden bis zur Dachspitze laufen. Umgangssprachlich werden sie auch als Balken bezeichnet. Haben Sie nun die richtige Größe der Wärmedämmungsrolle gekauft, geht es nun zu den Dachdämmung Arbeiten.

    1. Schneiden Sie nun die Rolle in die richtige Größe ihres Dach Sparrenabstandes zzgl 1 cm und drücken sie diese zwischen den Dachsparren. Passen Sie dabei auf, dass keine Fugen oder offenen Stellen entstehen.
    2. Nun gilt es die Klimamembrane anzubringen und Überlappungen der Klimamembrane mit Klebeband zu verkleben
    3. Bei Durchdringungen der Isolierungsoberfläche sollten Sie eine Manschette bauen, damit auch diese luftdicht abgeklebt werden. Dachsparren Durchdringungen können Sie mit einem Klebeband verkleben.
    4. Die Verklebung des Dämmsystems an die Hauswand erfolgt dabei nicht mit Klebeband, sondern hierfür sollten Sie den Dichtstoff auf der Kartusche verwenden.
    5. Anschließend erfolgt nun die Konterlattung auf dem Dach. DieLatten sollten in der Stärke 4*6cm sein.
    6. Anschließend verwenden Sie nun das Dämmsystem für die Untersparren (ISOVER Integra UK-035) und schieben Sie diese zwischen den Konterlatten und der Zwischensparren Dämmung.
    7. Nun gilt es noch die Sichtverkleidung auf die Konterlatten aufzubringen, damit ihre Dämmung versteckt wird.
    8. Sie haben nun ihre Dachdämmung erfolgreich beendet. Im nächsten Schritt können Sie nun noch auch ihren Dachboden dämmen.

Weitere Informationen zu den genannten Produkten und eine Anleitung zur Dämmung des Dachbodens finden Sie hier.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Dämmung

About the author

Sie finden uns auch auf Google+
No Responses to “Dachdämmung- was braucht der Hausbauer?”

Leave a Reply