Kamin

Kaminofen Test: Modell Jupiter von Wamsler

In der winterlichen Zeit des Jahres sind Wärmequellen eine Erfindung, auf welche man kaum verzichten kann. Wenn die Temperaturen in den Minusbereich fallen, so ist es sinnvoll, die Heizung aufzudrehen, sodass man in seinem eigenen Zuhause nicht frieren muss. In der heutigen Zeit setzen viele Menschen jedoch auf eine alternative Energiequelle und diese lautet Kaminofen.

Wir haben uns einige Kaminofen angeschaut und ihre Vor- und Nachteile herausgesucht. Heute beschäftigen wir uns mit dem Modell Jupiter von dem Hersteller Wamsler. Wamsler ist ein angesehener Anbieter von Kaminöfen und das Modell Jupiter erfreut sich bereits seit vielen Jahren an einer großen Beliebtheit. Heute stellen wir dieses Modell im Detail vor.

Wichtige Daten zum Jupiter von Wamsler:

Maße: 56 x 43 x 117 cm (B x T x H)
Gewicht: 88 Kilogramm (Stahl), 118 Kilogramm Naturstein
Rohranschluss: 15 cm
Scheitelholzlänge: 25 cm
Feuerraum Maße: 30 x 28 x 28 cm (B x T x H)
Wirkungsgrad: 80 Prozent
Raumheizvermögen: 116 m²
Nennwärmeleistung: 6,0 kW
Brennmaterialien: Holz und Kohle
Energieklasse: A
Ausführungen: zwei Varianten: Stahl, Naturstein
Speckstein: Nur bei Variante Naturstein
Dauerbetrieb: nein, kein Dauerbrandofen

Ausführungen des Wamsler Jupiter

Den Kaminofen Jupiter gibt es in zwei Ausführungen. Variante 1 ist jene komplett aus Stahl. Diese Ausführung ist sehr preiswert und ideal, wenn man auf der Suche nach einem Schnäppchen ist. Der Nachteil bei dieser Variante ist, dass der Stahl schnell erkaltet, sobald das Feuer erloschen ist. Bei der Variante mit Naturstein hält die Wärme noch für längere Zeit an. Allerdings ist der Jupiter mit Naturstein auch um etwas mehr als 100 Euro teurer als der Jupiter in Stahl.

Beide Varianten bieten eine tolle Optik mit abgeflachtem Oberteil. Eine große Sichtscheibe bietet den vollen Wohlfühlfaktor an einem kalten Winterabend. Damit diese Scheibe nicht einfach zurußt, gibt es bei dem Jupiter natürlich standardgemäß eine Scheibenspülung, welche diesen Umstand verhindert.

Die Besonderheiten des Wamsler Jupiter

Der Jupiter von Wamsler besitzt einen großen Griff, mit welchem man die Türe des Ofens einfach öffnen kann. Zudem ist ein großes Holzfach vorhanden, in welchem man eine Vielzahl an Holzscheitel lagern kann. Dadurch kann man sich stets genügend Holz zurechtlegen, um über einen Abend ausreichend Brennmaterial zur Verfügung zu haben.

Ein Teefach ist ebenfalls vorhanden. In diesem kann man Tassen abstellen und so seine warmen Getränke im kalten Winter aufwärmen. Natürlich erfüllt der Jupiter die 2. Stufe der BlmSchV und die Art. 15a B-VG für Österreich.

Maße und Gewicht des Jupiters

Der Kaminofen Jupiter des Hersteller Wamsler verfügt über die Maße 56 x 43 x 117 cm. Im Feuerraum findet man die Maße 30 x 28 x 28 cm. Insgesamt handelt es sich um einen kleinen, aber dafür durchaus stemmigen Kaminofen. Aufgrund des geräumigen Innenraums dieses Kaminofens, kann man im Jupiter Holzscheitel von bis zu 25 cm verfeuern.

Beim Gewicht muss man zwischen den beiden Ausführungen des Jupiters differenzieren. Das Stahl-Modell wiegt 88 Kilogramm. Die Variante mit Naturstein ist mit 118 Kilogramm natürlich schwerer.

Welche Nennwärmeleistung hat der Jupiter?

Insgesamt verfügt der Jupiter über eine Nennwärmeleistung von 6,0 kW. Vor dem Kauf sollte man mit dem zuständigen Kaminfeger besprechen, ob man einen Ofen mit 6,0 kW anschließen darf. Sollte dies der Fall sein, so ist der Jupiter in der Tat ein Kaminofen mit genug Leistung, um mittelgroße Flächen zu heizen.

Welches Raumheizvermögen hat der Jupiter?

Bei dem Modell Jupiter von dem Hersteller Wamsler handelt es sich um einen Ofen, der für bis zu 116 m² gedacht ist. Auf dieser Fläche ist der Jupiter in der Lage, ein gutes Raumheizvermögen an den Tag zu legen. Man kann den Heizeffekt dadurch verbessern, in dem man unnötig offene Türen schließt und so die Wärme in den gewünschen Räumen hält. Mit 116 m² Raumheizvermögen ist der Jupiter durchaus ein Kaminofen, mit dem man Wohnungen oder kleinere Häuser sehr gut aufheizen kann.

Welchen Wirkungsgrad hat der Jupiter?

Der Wirkungsgrad des Jupiters liegt bei 80 Prozent. Dies ist ein Wert, der durchaus in Ordnung geht. Allerdings rankt sich das Modell bei diesen Zahlen eher im Mittelfeld ein. Bei Top-Modellen spricht man von einem Wirkungsgrad um die 90 Prozent. Jedoch erweist sich der Jupiter in dieser Hinsicht als ein Kaminofen mit einem vernünftigen Wirkungsgrad.

Welche Energieklasse hat der Wamsler Jupiter?

Der Jupiter verfügt über die Energieklasse A. Dieser Wert wird alle Menschen, die zwar heizen, aber dennoch auf die Umwelt achten möchten, durchaus erfreuen. Zwar gibt es noch zwei Klassen, die durchaus bessere Werte versprechen, aber mit dem Siegel A ist der Jupiter auf jeden Fall ein Kandidat, welcher auch Rücksicht auf die Umwelt nimmt.

Das Material des Jupiters

Zieht man den Jupiter als neuen Kaminofen in Betracht, so stehen zwei Ausführungen zur Auswahl.
Stahl-Modell: Ein doppelwandiger Stahlkorpus verleiht dem Jupiter eine hohe Qualität.
Naturstein-Modell: Im Grunde der gleiche Ofen, nur mit Specksteinelementen, welche dafür sorgen, dass die Wärme länger verteilt wird.

Das Brennmaterial für den Jupiter

Um den Jupiter für das Heizen des eigenen Zuhauses zu verwenden, stehen zwei unterschiedliche Brennmaterialien bereit. So ist es möglich, Holzscheitel bis 25 cm zu nutzen. Man kann den Jupiter aber auch mit Braunkohlebriketts heizen. So ist man in der Lage, selbst zu entscheiden, welchen Rohstoff man für das Heizen verwenden möchte.

Kaminofen Wamsler Jupiter gussgrau 6,0 KW (Holzofen)
Kaminofen Scandia Ivona 6,0 kW mit passendem, hochwertigem 3-tlg. Ofenrohrset (BAUPROFI) Grau/Gussgrau
Kaminofen Wamsler Jupiter gussgrau 6,0 KW (Holzofen)
Kaminofen Scandia Ivona 6,0 kW mit passendem, hochwertigem 3-tlg. Ofenrohrset (BAUPROFI) Grau/Gussgrau
324,90 EUR
Preis nicht verfügbar
Kaminofen Wamsler Jupiter gussgrau 6,0 KW (Holzofen)
Kaminofen Wamsler Jupiter gussgrau 6,0 KW (Holzofen)
324,90 EUR
Kaminofen Scandia Ivona 6,0 kW mit passendem, hochwertigem 3-tlg. Ofenrohrset (BAUPROFI) Grau/Gussgrau
Kaminofen Scandia Ivona 6,0 kW mit passendem, hochwertigem 3-tlg. Ofenrohrset (BAUPROFI) Grau/Gussgrau
Preis nicht verfügbar

Die Scheitelholzlänge: Welche Holzscheitel passen in den Innenraum des Jupiters?

Ein Kaminofen mit einem großen Brennraum ist stets von Vorteil, weil man dadurch die Chance hat, möglichst viele Holzscheitel einzufügen. Dies ist praktisch, da man so nicht ständig nachlegen muss, sondern genug Holz im Innenraum vorfindet, sodass der Jupiter für eine lange Zeit Brennmaterial zur Verfügung hat. Wir hatten hierzu auch schon beim Scandia Ivona darüber berichtet.

In den Wamsler Jupiter passen Scheitelhölzer von einer Länge bis zu 25 cm. Natürlich lassen sich auch mehrere kleine Holzstücke einlegen. Beide Varianten ermöglichen einen hochwertigen Heizeffekt.

Welchen Rohranschluss hat der Jupiter?

In Bezug auf den Rohranschluss hat der Jupiter das Standardmaß von 15 cm. Somit können an diesen Ofen 15 cm Rohre angeschlossen werden. Natürlich besteht die Möglichkeit, den Umfang zu erweitern, sollte die Wandmuffe zum Beispiel für 18 cm Rohre ausgelegt sein. Wer auf der Suche nach den passenden Rohrsets ist, um den Jupiter anzuschließen, der sollte in einem Baumarkt, Ofengeschäft oder in Online Shops Ausschau halten.

Welche Abstände muss der Jupiter einhalten?

Da der Kaminofen Jupiter durchaus große Hitze entwickeln kann, ist es wichtig, dass der Ofen zu brennbaren Materialien Abstand hält. Darum spielt es auch eine Rolle, wo der Jupiter aufgestellt wird. Hierfür gibt es vorgeschriebene Abstände, die zwar auch vom Hersteller empfohlen werden, letztlich jedoch von dem zuständigen Kaminfeger entschieden werden. Dieser hat das letzte und entscheidende Wort.

Die Abstände, welche bei dem Jupiter als empfohlen gelten, sind: 20 cm zur Hinterwand, 30 cm zu den Seitenwänden und 80 cm vor dem Ofen. Jedoch ist das Wort des Kaminfegers wichtig und dieses sollte man unbedingt beachten, damit der Jupiter vom Kaminfeger abgenommen wird.

Wann sollte man den Kaminfeger für den Kauf des Jupiters zu Rate ziehen?

Der Kaminfeger ist ein wichtiger Teil des Kaufs von einem neuen Kaminofens. Wenn man sich für den Jupiter entschieden hat, so sollte man vor dem finalen Kauf den Kaminfeger informieren und die Werte des Ofens weitergeben. Der Kaminfeger ist dann in der Lage darüber zu entscheiden, ob man den Kaminofen anschließen darf oder nicht.

Gibt der Kaminfeger sein OK für den Jupiter von Wamsler, so steht dem Kauf nichts mehr im Wege. Sobald der Kaminofen dann angeschlossen ist, muss der Kaminfeger den Jupiter noch abnehmen, sodass im Falle eines Brandes Versicherungsschutz besteht.

Welches Zubehör und Ersatzteile gibt es für den Jupiter?

Glas- und Stahlplatten: Zum Schutze des Bodens und um die Brandgefahr zu minimieren, gibt es Bodenplatten aus Glas und Stahl, die auch vom Kaminfeger vorgeschrieben werden, sollte sich der Kaminofen Jupiter in einem Raum befinden, wo es in der unmittelbaren Nähe brennbare Stoffe wie Teppiche gibt.

Die Bodenplatten aus Stahl sind günstiger, bringen jedoch für Wohnräume eine Atmosphäre mit sich, welche vielleicht zu düster ist. Glasbodenplatten wirken da wesentlich freundlicher. Jedoch könnte es passieren, dass sich Ruß unter die Platte verirrt, welchen man dann nicht mehr entfernen kann. Daher ist es sinnvoll, Glasplatten mit einer Dichtschnur auszustatten, sodass kein Dreck unter die Glasplatte gelangt.

Beide Varianten gibt es in verschiedenen Formen. Vom Rechteck bis hin zu einer Trapezform, auf der Suche nach einer passenden Bodenplatte für den Kaminofen Jupiter gibt es eine Menge Auswahl.

Ersatzschamottsteine: Mit der Zeit können die Schamottsteine im Feuerraum des Jupiters Risse vorweisen. Dies führt dazu, dass ein Schamottstein mit der Zeit bricht. Wenn es soweit ist, bleibt keine andere Wahl, als den Stein zu ersetzen. Hierfür kann man bei dem Hersteller Wamsler nach einem passenden Ersatzschamottstein fragen. Ist dieser nicht mehr erhältlich, so kann man auf Schamottplatten zurückgreifen, die sich mit einer Säge in die entsprechende Form schneiden lassen. Auf diese Art kann man die entsprechende Stelle im Innenbereich des Ofens wieder herstellen und den Jupiter in Betrieb nehmen.

Dichtschnur: Die Dichtschüre sind wichtige Teile in einem Kaminofen wie dem Jupiter. Man findet sie an der Sichtscheibe, wo sie dafür sorgen, dass der Rauch und Ruß nicht aus dem Feuerraum gelangt. Darum ist es von hoher Wichtigkeit, dass die Dichtschnur an der Scheibe in einem guten Zustand ist. Das Auswechseln dieser Schnur ist sehr einfach und da diese Ersatzteile in der Tat nur wenige Euros kosten, könnte man darüber nachdenken, die Schnur jedes Jahr vor Winterbeginn auszutauschen.

Ofenlack: Ein Stahl-Ofen kann mit der Zeit einen Lack vorweisen, dessen Farbe aufgrund der ständigen Hitze ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wird. Um diesen Lack wieder aufzufrischen, sollte man speziellen Ofenlack verwenden, den man in den Farben Grau und Schwarz finden kann. Vor der Inbetriebnahme sollte man die Farbe trocknen lassen, danach brennt sich die Farbe automatisch ein. Dadurch kann die Optik des Lacks wieder auf ein hohes Niveau gebracht werden.

Sichtscheibe: Die Sichtscheibe ist ein Teil des Kaminofen Jupiters, das man natürlich auf Anhieb sieht. Ist die Scheibe defekt, so kann der Ofen nicht mehr verwendet werden, bis dieses Teil ersetzt wurde. Um eine Ersatzscheibe für den Kaminofen Jupiter ausfindig zu machen, die genau passt, sollte man den Hersteller Wamsler kontaktieren. Dort hat man die Gelegenheit eine entsprechende Sichtscheibe für den Ofen zu erhalten. Falls dies jedoch nicht mehr möglich ist, so kann man einen Glaser damit beauftragen, eine passende Sichtscheibe für den Jupiter zu erstellen. Dies könnte jedoch recht teuer werden.

Rohre und Wandmuffe: Für den Anschluss des Jupiters benötigt man die entsprechenden Rohre und auch eine Wandmuffe, welche den Rauch in den Kaminschacht leitet. In Baumärkten oder im Internet findet man gute Angebote in Hinsicht auf Rohrsets. In diesen Sets ist alles vorhanden, was man für den Anschluss des Jupiters braucht: Rohre, Wandmuffe und Bogen.

Die Lieferung des Jupiters

Der Kaminofen Jupiter wiegt in der Stahl-Variante 88 Kilogramm. Kein Wunder also, dass nicht jeder in der Lage ist, den Ofen selbst zu transportieren. Jedoch besteht die Möglichkeit, sich den Ofen liefern zu lassen. Bestellt man den Ofen im Internet, so gibt es gar oftmals die Chance, eine kostenlose Lieferung zu nutzen, was durchaus ein klarer Vorteil ist. Bei dem Kauf in einem Fachgeschäft oder Baumarkt bezahlt man meistens eine Liefergebühr für die Lieferung des Jupiters. Aber auch das kann sich lohnen, da die Alternative sonst lauten würde, einen Transporter zu mieten und die Zeit aufzuwenden, den Kaminofen von Wamsler abzuholen.

Entscheidet man sich dafür, sich den Kaminofen Jupiter nach Hause liefern zu lassen, so ist es ratsam darauf zu achten, ob die Lieferung bis zum Ort der Aufstellung erfolgt. Manche Lieferangebote beziehen sich lediglich bis zur Grenze des Grundstücks, von wo aus man den Jupiter dann selbst die letzten Meter transportieren müsste. Wenn sich auf diesem Weg jedoch Treppen befinden, so ist eine Lieferung bis zum Aufstellungsort zu empfehlen.

Preisvergleiche: So findet man den günstigsten Jupiter

Die Recherche nach verschiedenen Preisangeboten ist hingegen ein Zeitaufwand, welcher sich als lohnenswert gestalten kann. Je nach Anbieter lässt sich der Jupiter zu unterschiedlichen Preisen finden. Die Angebote in Fachmärkten sind meist teurer. Daher macht es Sinn, sich zunächst in Baumärkten oder im Internet umzusehen. Dort lassen sich tolle Preisangebote für den Jupiter finden.

Wer auf der Suche nach einem wahren Schnäppchen ist, sollte es in Betracht ziehen, einen gebrauchten Jupiter zu kaufen. Hier muss jedoch ein großes Augenmerk auf die Qualität und den Zustand des Gerätes gelegt werden. Der Kaminfeger muss sich den Ofen unbedingt anschauen, bevor der Ofen in Betrieb genommen wird.

Das Fazit zum Kaminofen Jupiter

Dieser Kaminofen ist in der Tat ein hochwertiges Modell mit ausreichend Leistung für Wohnungen oder kleine Häuser, da der Jupiter mit einer Nennwärmeleistung von 6,0 kW und einem Raumheizvermögen von 116 m² mittelgroße Flächen heizen kann.

Man hat die Auswahl zwischen zwei Varianten. Die reine Stahlausführung ist preiswerter, bringt jedoch den Nachteil mit sich, dass die Wärme im Stahl nicht sehr lange gespeichert wird. Bei der Variante mit Specksteinplatten ist dies gegeben.

Der Jupiter kann mit Holz oder Braunkohlebriketts geheizt werden. Insgesamt handelt es sich bei dem Kaminofen Jupiter von der Firma Wamsler um einen sehr guten Einsteigerofen.

GD Star Rating
loading...

Letzte Aktualisierung am 24.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse einen Kommentar