Motorsägenkurs Erfahrungen

Apr 21, 2013 5 Comments by

Wer als Privatperson im öffentlichen Wald oder Staatsforst als Holzselbstwerber Bäum fällen und zuschneiden möchte, der benötigt verpflichtend einen 2-tägigen Motorsägenkurs. Aber auch Privatwaldbesitzer benötigen diesen Motorsägenlehrgang, welcher von der Berufsgenossenschaft gefordert aber auch gefördert wird, sofern man dort Mitlglied ist.
In diesem Artikel möchten wir Ihnen unsere Motorsägenkurs Erfahrungen wiedergeben, welche wir beim Motorsägenlehrgang bei der Firma Speidel Gartengeräte Mössingen, gelegen zwischen Tübingen und Stuttgart, vom 19-20.04.2013 gesammelt haben.

Ablauf des Motorsägenkurs

Beim Motorsägenkurs der Firma Speidel Garten Mössingen handelt es sich um einen zweitägigen Kurs speziell für Privatwaldbesitzer und Privatpersonen, auch als Brennholzselbstwerber bezeichnet. Am ersten Tag stand dabei die Theorie im Vordergrund und am zweiten Tag ging es für den Praxisteil in den nahgelegenen Wald in Öschingen. Der Motorsägenkurs startete am ersten Tag gegen 16.30 Uhr und endete am Folgetag gegen 17 Uhr. Für Speis und Trank war während des Motorsägen Lehrgangs überaus ausreichend gesorgt. So gab es am Freitagabend belegte Brötchen und am Samstagmittag selbstgemachtes Gulasch zum Essen.

Voraussetzung zur Teilnahme am Motorsägenkurs

Für die Teilnahme am ersten Tag benötigte man keine spezielle Ausstattung, eine Motorkettensäge konnte obligatorisch am ersten Tag mitgenommen werden, ist aber keine verbindliche Voraussetzung. Das Gegenteil trifft jedoch am zweiten Tag im Rahmen des Praxisteils zu. Hier musste die persönliche Schutzausrüstung bestehend aus Forsthelm mit Sichtschutz und Hörschutz, Schnittschutzhose und Schnittstutzstiefel verpflichtend getragen werden. Wer am zweiten Tag mit seiner eigenen Motorsäge im Wald schneiden wollte, der sollte seine Motorsäge mit Biokettenöl und benzolfreien Kraftstoff befüllen. Nachdem wir leider unsere eigene Motorsägenkette Stihl 024 schon vorab mit normalen Motorsägengemisch befüllt hatten, musste leider die Motorsäge im Kofferraum des Autos verbleiben, denn die Verwendung von benzolhaltigen Motorsägengemisch ist laut Aussage des Dozenten nicht mehr gestattet. Letztendlich hat sich dies als kein Problem dargestellt, denn die überaus kompetenten und freundlichen Dozenten haben den Schulungsteilnehmern ihre eigene Motorkettensäge zur Verfügung gestellt.

Dozenten des Motorsägenkurs

Der Motorsägenlehrgang bei der Firma Speidel in Mössingen wird in Kooperation mit dem Forstfachbetrieb für Baumpflege „die Baumwerker“ und in Person des Dipl.Ing (Fh) Roman Schindler durchgeführt. Dieser leitete hauptsächlich den zweitägigen Motorsägenkurs und wurde bei bestimmten Themen am Freitag durch Herrn Speidel und am Samstag durch weitere zwei studierte Forstwissenschaftler unterstützt. Diese haben nicht nur das theoretische Wissen gepaart mit entsprechender Praxiserfahrung, sondern konnten auch ihr Wissen sehr gut vermitteln und das sogar in englischer Sprache.

Inhalt des Motorsägenkurs Modul 1 und 2

motorsägenkurs regelfälltechnik

motorsägenkurs regelfälltechnik

Im Rahmen des zweitägigen Motorsägenlehrgangs wurden die Module 1 und 2 gelehrt. Motorsägenkurs Modul 1 beinhaltete dabei den Aufbau und Funktion der Motorsäge, die korrekten Betriebsstoffe wie Biokettenöl und benzolfreies Motorsägenbenzin, die richtige Pflege und Wartung inklusiv der vorschriftsmäßigen Handhabung und die allgemeinen Vorschriften gemäß des Merkblatts für die pflegliche und sichere Aufarbeitung von Flächenlosen und Brennholz der Landesforstverwaltung Baden-Württemberg und gemäß den Vorschriften der UVV Forsten. Die wesentlichen Inhalte der UVV Forsten wurde dabei vorgestellt und näher erläutert. So haben wir erfahren, dass z.B. Alleinarbeiten im Forst verboten sind, Fällarbeiten nur bei Tagelicht erlaubt sind und dass eine Baumfällung nur mit einem Plastikkeil bzw. Alukeil erfolgen soll, nicht aber mit einem Eisenkeil. Zudem wurde uns gelehrt, dass bei der Fällung auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu achten ist, welcher sich nach der doppelten Baumlänge berechnet, und dass eine Motorsäge nur nach zwei Methoden sicher gestartet werden kann, entweder indem die Motorsäge am Boden abgestützt oder zwischen den Knie eingeklemmt wird.
Zudem wurde auch auf die persönliche Schutzausstattung eingegangen, welche mindestens aus einem Forsthelm mit Visier und Hörschutz, einer Schnittschutzhose und Schnittschutzschuhen besteht.
Im letzten Teil des Tages standen nach sehr vielen nützlichen Informationen ein praktischer Teil in Form von Motorsägenkette Feilen und Wartung der Motorsägenkette an. Hier wurden uns nicht nur die einzelnen Hilfmitteln für das richtige Schleifen einer Motorsägenkette (Halbmeißel und Vollmeißelkette) gezeigt wie z.B. einer Feilhilfe, sondern wir konnten auch selbst Hand anlegen. Herr Speidel als sehr erfahrener Spezialist in der Wartung und Instandsetzung von Motorsägen unterschiedlicher Marken und Modelle hat uns anschließend noch im Detail die einzelnen Wartungsbereiche einer Motorsäge gezeigt und uns Tipps aus seinem umfangreichen Erfahrungsschatz gegeben, z.B. wie man eine „abgesoffene“ Motorsäge am schnellsten wieder ins Laufen bringt ohne die Zündkerze ausbauen zu müssen.

Inhalt des Motorsägenkurs Modul 2

Der zweite Tag des Motorsägenkurs beim Gartencenter Speidel fand im nahegelegenen Wald in Öschingen statt und wurde durch weitere zwei Dozenten unterstützt, so dass in unserem Fall drei Gruppen mit jeweils 8 Personen gebildet werden konnten. Zentrales Thema des Motorsägenkurs Modul 2 war das Thema „Sägen und Fällen“ mit entsprechender praktischer Anwendung durch jeden Teilnehmer. Nachdem der entsprechende Arbeitsbereich vorschriftsmäßig abgesichert worden war, wurde uns die korrekte Anwendung einer Baumfällung Schritt für Schritt erklärt, angefangen von der Baumansprache, über die Schaffung eines sicheren Arbeitsplatz und Rückweiche bis hin zur Fällung des Baumes mit Hilfe der Regelfälltechnik.
Nach der Demonstration der Baumfällung ging es anschließend in die ersten praktischen Übungen mit der Motorsäge. Die erste Übung bestand darin einen Stechschnitt anzufertigen. Der Stechschnitt ist ein sehr häufig verwendete Fällmethode nicht nur für stehendes Holz sondern auch für Holz in Spannung. Bei der Stechschnittmethode ist es wichtig zuerst die untere Hälfte der Schienenspitze in den Baum zu bewegen, da anderweitig ein sehr gefährlicher Rückschlag, auch als Kickback bezeichnet, entstehen kann.
Nach weiteren Übungen zu Schnitttechniken am liegenden Holz und Holz in Spannung, stand der spektakulärste Teil der Schulung bevor, denn jeder Teilnehmer beim Motorsägenkurs Gartencenter Speidel muss/darf einen Baum fällen. Inwiefern es sich hierbei um eine Verpflichtung handelt oder mehr als Vorfreude zu sehen ist, bleibt natürlichen jedem selbst überlassen. Für uns war es definitiv der Höhepunkt des Motorsägenkurs.

Motorsägenkurs Preis

Nicht teuer aber auch nicht billig, kann man zu dem Motorsägenkurs Preis beim Gartencenter Speidel sagen. 110€ sind für den zwei tägigen Motorsägenlehrgang zu bezahlen, was mehr als in Ordnung ist. Damit befindet er sich im durchschnittlichen Preis der Motorsägenlehrgang Anbieter, überzeugt aber durch sehr viel Leistung und keine versteckten Zusatzkosten – wie wir finden ein faires Preis-Leistungsverhältnis für einen Motorsägenlehrgang für Brennholzselbstwerber.

Fazit der Teilnahme am Motorsägenkurs

Die Voraussetzung zur Teilnahme an dem Motorsägenkurs waren nicht die besten. Denn eigentlich haben wir nur dort teilgenommen, weil der Förster solch einen Motorsägenschein fordert, freiwillig hätten wir selbst dort sicherlich nicht teilgenommen.
Rückwirkend betrachtet kommen wir nun zu einem ganz anderen Schluss – verpflichtend oder nicht verpflichtend – jeder der nur im geringsten mit der Motorsäge arbeitet sollte solch einen 2 tägigen Motorsägenlehrgang besuchen, denn man lernt unheimlich viel im sicheren Umgang mit einem sehr gefährlichen Werkzeug namens Motorkettensäge.
Gartencenter Speidel bietet in Kooperation mit der Firma „die Baumwerker“ einen erstklassigen Motorsägenkurs an, welcher nicht nur durch ein erstklassiges Preis-Leistungsverhältnis sondern vor allem durch sehr gute Dozenten besticht.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.9/5 (8 votes cast)
Motorsägenkurs Erfahrungen, 3.9 out of 5 based on 8 ratings
Allgemein

About the author

Sie finden uns auch auf Google+

5 Responses to “Motorsägenkurs Erfahrungen”

  1. J.T. says:

    Ein guter Überblick über die einzelnen Module. Dem Fazit kann ich mich nur anschließen:
    Für Alle, die selbst Holz schlagen wollen, sollten die ca. 110 € es wert sein. Wir geben all zu gerne für Schrott (Smartphones…) viel Geld aus. Eine Bein- oder Armprothese ist sicherlich nicht günstiger.

    VA:F [1.9.20_1166]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
    • Haus Sanierung says:

      Hallo J.T.

      besten Dank für deine Nachricht. 110 € für einen Motorsägenkurs sollte es definitiv jedem Wert sein!

      VN:F [1.9.20_1166]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Wolfgang Köbke says:

    Naja, die 110 Euro sind schon sehr viel Geld. Bei uns in Hamburg/Schleswig Holstein hat der Kettensägekurs beim staatlichen Förster nur 40 Euro (ohne essen) gekostet. Die Inhalte waren wie ich sehe die Gleichen. Für ein Land BW, welches von den grünen geführt wird, ist es natürlich klar, dass auch für Hobbysäger der sehr teute Strit „Aspen“ gefordert wird.
    Wir aus dem Norden Deutschlands finden diese Vorschrift für Leute, die nicht beruflich sägen, sehr kleinlich (spiezig und undemokratisch) Ansonsten ist der Bericht- büschen viel Werbung für die Firma – O.K. und informativ. Hoffentlich halten sich alle Hobbysäger daran.

    VA:F [1.9.20_1166]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
    • Haus Sanierung says:

      Hallo Wolfgang,

      War einfach so begeistert von dem Motorsägenkurs, dass er scheinbar bei dir ein bisschen als Werbung angekommen ist. Ich kann einfach sagen, dass der Anbieter den Motorsägenkurs einfach gut organisiert und durchgeführt hat ohne dass ich jedoch explizit für diesen Werbung machen möchte. Sicherlich gibt es eine Vielzahl an weiteren Anbietern als auch örtliche Förstereien welche ebenfalls diesen Kurs, teilweise für ein paar Euro weniger anbieten.

      Eine Reihe von Teilnehmern, vor allem älteren Semesters haben zu Beginn des KUrses eine ähnliche Meinung hinsichtlich der Vorschrift wie du gehabt, waren aber letztendlich dann doch froh und überrascht was sie trotz ihrer langjährigen privaten Holzfällererfahrung alles gelernt haben.

      Hinsichtlich Aspen gebe ich dir teilweise recht. Deutlich angenehmer im Geruch ist Aspen definitiv, jeodch ist er deutlich teurer wie normales Benzin mit entsprechenden Zusatz.
      Was mich ein bisschen mit Aspen schockiert, dass meine Motorsäge mit Aspen einfach nicht sauber läuft.
      Habt ihr die gleichen Erfahrungen damit gesammelt und habt ihr einen Tip wie man das in den Griff bekommt?

      VN:F [1.9.20_1166]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. Werkzeuge und Gartengeräte sinnvoll aufbewahren - Haus Sanierung says:

    […] Gartenhäuser ausreichend Stauraum, wodurch selbst größere Gerätschaften wie Rasenmäher, Motorsägen oder Heckenscheren einen Platz […]

Leave a Reply