Ökologische Wärmedämmung mit Naturdämmstoffe

Sep 12, 2014 4 Comments by

Auch unter dem Namen Naturdämmstoffe bekannt, bietet eine ökologische Wärmedämmung für Hausbauer und Haussanierer zahlreiche Vorteile. Sie fördern nicht nur das ökologische Bauen sowohl im und an Einfamilienhäusern, Reihenhäusern und Doppelhäusern, sondern zeichnen sie je nach pflanzlicher Dämmungsart auch durch hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit, guten Schallschutzeigenschaften sowie einer hohen Resistenz gegenüber Schimmelbildung und Schädlingsbefall aus.

Arten von ökologischer Wärmedämmung – Naturdämmstoffe

Wer sich im Rahmen der Haussanierung oder des Hausbaus für eine ökologische Wärmedämmung interessiert, der wird sich sicher auch die Frage stellen, welche unterschiedliche Naturdämmstoffe es überhaupt gibt. Grundsätzlich werden unter dem Begriff Naturdämmstoffe alle Dämmstoffe zusammengefasst, welche aus Pflanzen, Tieren oder Mineralien hergestellt werden können. Als Basisträger von ökologischen Wärmedämmstoffen dienen dabei meist unterschiedliche Nutzpflanzen wie z.B. Hanf, Holz oder auch Kokos. Um eine Resistenz gegenüber Schimmelbildung zu schaffen, wird den organischen Naturdämmstoffen ein geringer Anteil von Molke, Soda oder auch Zement hinzugefügt. Um ein stabiles Dämmmaterial zu erhalten, werden auch des Öfteren synthetische Polyesterfasern diesem Wärmedämmmaterial hinzugefügt.

Holzfaserdämmplatten

Die aus organisch natürlich bestehenden Holzfaserdämmplatten sind eine gute Art für die ökologische Wärmedämmung mit Holz. Bestehend aus Resten von Nadelhölzern wie sie z.B. beim Sägen entstehen, werden die Holzfaserdämmplatten, auch als Holzweichfaserplatten bezeichnet, entweder im Nassverfahren oder im Trockenverfahren hergestellt. Der Vorteil ist, dass diese ohne mineralischen Bindemittel wie z.B. Zement auskommen. Die Holzfaserdämmplatten sind sehr flexibel einsetzbar. So können die Holzfaserdämmplatten sowohl für die Fussbodendämmung, als auch für die Dämmung von Decken und Wänden, für die Trittschalldämmung als auch für die Schalldämmung eingesetzt. Der Holzfaserdämmplatten Preise liegen dabei bei ca. 15 Euro pro Quadratmeter.

Holzfaser als Einblasdämmstoff – Hobelspäne

Vor allem für schwierig zu isolierende Wohnflächen werden Einblasdämmstoffe verwendet. Hier wird mittels eines Einblasssystems das Dämmmaterial in die zu isolierende Fläche bzw. in dn Hohlraum eingeblasen. Die Holzfasern in Form von Hobelspäne wird dabei mit Zusätzen gegen Schimmelbefall, Schädlingsbefall und Feuerresistenz versehen. Einer der bekanntesten Einblassdämmstoffe ist von STEICO unter dem Namen STEICOzell Einblasdämmung. Hierbei handelt es sich um eine sortenreine Holzfasern, welche mit hohen Druck in die zu isolierende Hohlräume geblasen werden. STEICOzell ist als 15kg Sack und 20 kg Sack erhältlich. Die Kosten für den 15 kg PE Sack von STEICO Zell belaufen sich auf ca. 20 Euro.

 

Holzwolle Leichtbauplatten

Grundsätzlich ist Holzwolle ein Werkstoff aus Holz, welcher durch Hobelmaschinen hergestellt wird. Die Holzwolle Leichtbauplatten, welche auch als HWL Platten oder auch Heraklith-Platten bezeichnet werden, bestehen aus langfasriger Holzwolle und einem mineralischen Bindemittel wie z.B. Zement. Die sehr schwer entflammbaren Holzwolle Leichtbauplatten werden vor allem als Putzträger oder auch zur Beplankung im Wohninnenbereich als auch im Wohnaußenbereich verwendet. Sie können aber auch für die Schalldämmung verwendet werden.

In diesem Zusammenhang sind im Baustoffhandel auch mehrschichtige Leichtbauplatten, auch als ML-Platten erhältlich.Diese mehrschichten Leichtbauplatten bestehen aus Holzwolleleichtbauplatten, Hartschaum oder Mineralfasser. Der Quadratmeter HWL Platten Preis (Holzwolle Leichtbauplatte) liegt bei einer Stärke von 15mm bei ca. 10€. Der Quadratmeter Preis für eine zweischichtige Mehrschichtplatte liegt bei einer Dicke von 35mm bei ca. 17 Euro.

Zellulosedämmung

Bei diesem ökologischen Dämmmaterial handelt es sich um lose Zellulosefasern, welche eingeblasen werden. Hergestellt wird die Dämmung aus Zeitungspapier, welche zerfassert und mit einem Mittel für den Schimmelschutz und Brandschutz versehen wird. Die Zellulosedämmung fördert dabei aufgrund ihrer hohen Einblassdichte und des fugenlosen Einbaus nicht nur die Gebäudedichte sondern gleicht auch Feuchtigkeitsschwankungen aus. Verwendet werden kann die Zellulosedämmung dabei nicht nur für das Dach und für die Wände sondern auch für den Boden. Die Preise und Kosten für die Zellulosedämmung liegt auf dem Preisniveau der Hanfdämmung. Im Allgemeinen ist die Zellulosedämmung eine der kostengünstigsten Naturdämmungsverfahren. Einer der bekanntesten Hersteller für Zellulosedämmung ist ISOFLOC mit dem Produkt ISOFLOC Zellulosefasern. Die Preise und Kosten ISOFLOC Zellulosefasern belaufen sich je nach Angebot und Anbieter auf ca. 100 € pro Kubikmeter. Daneben bietet ISOFLOC noch weiteres einblasbares Dämmmaterial u.a. ISOFLOC Pearl, ein einblasbares EPS Granulat und ISOFLOC WOOD Fiber, eine einblasbare Holzfaserdämmung.

Hanffaser Dämmplatten

Als weitere Möglichkeit für die Naturdämmung bieten sich Hanffaser Dämmplatten an, welche für die Wanddämmung, Dachdämmung oder für die Bodendämmung verwendet werden können. Hergestellt werden die Hanffaser Dämmplatten aus Hanfpflanzen und einer Stützfaser wie Polyesterfaser oder Maisstärkefaser. Für den Brandschutz wird den Hanffaser Dämmplatten Soda zugesetzt. Die Zusammensetzung von Hanffaser Dämmplatten ist dabei zu ca. 80% Hanffaser, ca. 10% Polyester-, Maisstärke-, oder Jutefasern und ca. 5% Soda als Brandschutz. Je nach Spezifikation liegen die Hanffaser Dämmplatten zwischen 5-15 € pro Quadratmeter.

Hanffaser als Einblassdämmstoff

So wie es die Holzwolle Dämmung als Einblassdämmstoff gibt, so gibt es auch die Hanffaser als Einblassdämmstoff. Verwendet werden kann diese grundsätzlich zur Auffüllung von Hohlräumen. Dies kann z.B. bei der Dachdämmung, Deckendämmung oder bei der Dämmung von Zwischenwänden sein. Die Kosten für die Hanf Dämmwolle zum Einblasen belaufen sich auf ca. 55 Euro pro 30 Kg Sack. Ebenfalls erhältlich ist der Hanf Dämmstoff als Schüttgut und als Stopfwolle. Kosten für das Hanf Schüttgut ist ebenfalls bei ca. 55 Euro. Der Preis für die Hanf Stopfwolle liegt bei 66 Euro pro 30 Kg Sack. Erhältlich ist die Hanf Stopfwolle z.B. von STEICO unter dem Namen STEICO canawoll.

Flachsdämmung

Analog zu den Hanffasern, kann auch aus den Flachsfasern Dämmplatten hergestellt werden. Die Materialeigenschaften der Flachs-Dämmplatten ist dabei ähnlich der Eigenschaften von Hanffaserdämmplatten. Sie sind nicht nur sehr schnell und sauber zu verarbeiten, sondern überzeugen auch durch einen sehr guten Wärmedämmwert. Die Preise der Flachsdämmung liegt je nach Dicke der Dämmplatten zwischen 8 – 50€ pro Qudratmeter.

Seegrasdämmung

Ökologisch Dämmen lässt sich im Rahmen der Haussanierung und des Hausbaus auch mit Seegras, welches in einer Tiefe von bis zu 15 Metern am Meeresboden wächst. Das Seegras besticht dabei im Rahmen der Naturdämmung nicht nur durch seine Schimmelresistenz und Feuerresistenz, sondern zudem ist die Seegrasdämmung auch resistent gegenüber Ungeziefer. Wer sich nun Sorgen macht, dass sein Haus nach der Dämmung mit Seegras stinkt, dem sei gesagt, dass dies nicht der Fall ist und somit Seegras nicht stinkt. Die Seegrasdämmung ist ein Einblasswärmedämmstoff, welcher mit Hilfe der geeigneten Geräte in den jeweiligen Hohlraum geblasen wird.

Neptungras Dämmung

Wie bei der Seegrasdämmung handelt es sich bei der Neptungras Dämmung um einen Naturdämmstoff, welcher auf Basis des Neptungrases hergestellt wird. Im Detail wird die Neptungras Dämmung nicht hergestellt, sondern sie wird einfach wie auch das Seegras an der Mittelmeerküste aufgesammelt. Die Neptungras Dämmung kann dabei sowohl für das Einblasen auch auch für das Stopfen in Wandhohlräumen und zwischen den Sparren verwendet werden. Ebenso kann die Neptungras Dämmung auch geschüttet oder in Holzbalkendecken gestopft werden. Je nach Anwendungsart und Dämmstoffdicke liegen die Preise zwischen 26-62 Euro pro Kubikmeter. Um den von der ENEV 2014 geforderten Wert zu erreichen, sollte man im Rahmen des Hausbaus oder Haussanierung eine Dämmstoffdicke von 18cm erzielen. Der Preis hierfür liegt dann pro Kubikmeter bei ca. 30€. Um den KFW Förderwert für das Dach zu erreichen ist eine Dämmstoffdicke von 31cm zu verwenden. Der Preis hierfür liegt dann bei ca. 52€ pro Kubikmeter.

Weitere Naturdämmstoffe

Im Baustoffhandel gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten um sein Haus natürlich zu dämmen. Hierzu zählen neben Roggenschrot, Kokusfassern und Kokusmatten auch Schafwollenmatten und Strohmatten. Aber auch Schilfrohr kann in Form von Platten als Naturdämmstoff verwendet werden. Die Schilfrohr Dämmung besteht dabei aus Schilfrohr, welche mit Drähten zu Platten verbunden werden. Schilfrohr Dämmplatten sind im Baustoffhandel in den Stärken 2 und 5 cm verfügbar und werden sowohl für die Außendämmung als auch für die Innendämmung verwendet. Die Schilfrohrdämmung zeichnet nicht nur dadurch aus, dass es ein 100% natürlicher Baustoff ist, der direkt verputzt werden kann, sondern auch sehr fest sind.

Tip zur Verlegung von Naturdämmstoffen

Wenn Sie als Bauherr oder Haussanierer einen natürlichen Dämmstoff wie Hanf verlegen wollen und diesen zuschneiden müssen, sollten Sie folgendes Werkzeug benutzen:
– Wellenschliffmesser

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Ökologische Wärmedämmung mit Naturdämmstoffe, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Dämmung

About the author

Sie finden uns auch auf Google+

4 Responses to “Ökologische Wärmedämmung mit Naturdämmstoffe”

  1. Mit Trockenbau sein Haus sanieren - Haus Sanierung says:

    […] auch als Gipskarton Verbundplatte mit EPS erhältlich, d.h. die Gipskartonplatten ist mit einer Dämmstoffschicht aus EPS ausgestattet mit einer Dicke von […]

  2. Dachdämmung- So geht es - diese Materialien benötigen Hausbauer! says:

    […] doch einige private Haussanierer und Hausbauer die Frage, ob sie vor allem die Dämmung z.B. mit Naturdämmstoffe nicht selbst durchführen können. Wer sich nun diese Frage stellt, kommt folglich auch nicht […]

  3. Wärmedämmung - Dachdämmung - Fassadendämmung says:

    […] doch auch daneben kommen noch zahlreiche weitere Bereiche in Frage, die zu einer erfolgreichen Wärmedämmung führen, das Haus warm halten und Heizkosten senken. Dabei kann sowohl der Keller von außen […]

  4. Gartenhaus richtig isolieren: Die 7 häufigsten Fragen says:

    […] empfehlen. Hier trifft man häufig auf Mineralwolle, doch theoretisch eignen sich auch Holzwolle oder Hanffasern. Die Naturmaterialien belasten die Umwelt nicht und sind feuerfest. Sie […]

Leave a Reply