Saunabau selber machen – das ist zu beachten

Sep 26, 2016 2 Comments by

Viele Menschen wünschen sich eine Sauna in den eigenen vier Wänden. Sie möchten sich diesen Luxus nicht nur im Wellnessurlaub oder im Hotel gönnen. Auch Laien können in Eigenregie den Saunabau selbst durchführen. Es gibt nur einige gesetzlichen Vorschriften zu beachten. Trotzdem sollten einige baulichen Besonderheiten nicht außer Acht gelassen werden.

Was sollte beim Bau einer Sauna beachtet werden?

Beim Bau einer Sauna ist es egal, ob es sich um eine geräumige Sauna oder einfache Mini-Sauna mit einer Fläche von 1,5 Quadratmetern. Im Vorfeld sollten sich Gedanken darüber gemacht werden, wie viele Personen die Sauna nutzen werden. Pro Person muss eine Fläche von 1,5 Quadratmeter in einer Sauna vorhanden sein. Dadurch wird eine zu große Enge vermieden. Eine wichtige Voraussetzung für den Bau einer Sauna ist ein Strom- und Wasseranschluss. Für kleine Saunen reichen normale 230 Volt Anschlüsse. Für eine große Sauna mit Ofen, der die Leistungsstärke von 5kW übersteigt, wird häufig ein 380 Volt Anschluss benötigt. Diesen Einbau sollte ein Fachmann vornehmen.

Wo ist der richtige Standort für eine Sauna?

Der Standort einer Sauna wird von vielen Bauherren unterschätzt. Viele Bauherren entscheiden sich von Anfang an dafür, die Sauna im Keller zu bauen. Natürlich ist in vielen Kellern viel Platz vorhanden und man kann hier einen optimalen Ruhepol schaffen. Andersherum sind viele Keller sehr vollgestellt. Es ist nicht wirklich entspannend, wenn man nach dem Saunabesuch über altes Gerümpel herüber steigen muss. Zusätzlich sollte daran gedacht werden, dass die Dusche nicht weit sein sollte. Ansonsten würde man verschwitzt durch das ganze Haus laufen müssen. Eine optimale Lösung ist ein Garten. Hier ist ausreichend Platz vorhanden. Vor der Sauna kann eine Gartendusche platziert werden. Vielleicht können Sie ja auch vom Wohnbereich einen direkten Zugang zur Sauna schaffen. Dann haben Sie es zu Ihrer Wohlfühloase nicht weit.

Welches Holz sollte für den Saunabau verwendet werden?

Nicht jedes Holz ist für den Bau einer Sauna geeignet. Viele Saunabauer entscheiden sich für die Nordische Fichte. Es handelt sich um ein nordisches Holz. Ein großer Vorteil ist, dass das Holz einen würzigen Saunaduft verströmt. Es kann für die Decken- und Wandelemente, sowie für die Innenverkleidung verwendet werden. Auch die Hemlocktanne ist ein perfektes Gewächs für den Bau einer Sauna. Die Hemlocktanne ist ein Kieferngewächs. Sie wächst ausschließlich in Nordamerika. Für den Bau einer Sauna wird die Kanadische Hemlocktanne verwendet. Das Holz ist sehr weich und leicht und schimmert in einer gelblich-weißen Farbe. Abachi Holz ist ebenfalls ein tolles Holz für den Saunabau. Dieses Holz ist sehr hell und wird häufig für Bänke, Liegen und den Innenbereich verwendet. Es splittert und harzt nicht und nur ganz selten erkennt man einen Ast.

Welche Teile werden für einen Saunabau benötigt?

Einige Hersteller bieten einen kompletten Saunabausatz an. Wenn Sie Ihre Sauna individueller gestalten möchten, dann können Sie natürlich auch alle Teile einzeln kaufen. Teilweise können Sie dadurch einiges an Geld sparen. Für einen Saunabau wird benötigt:

  • Boden und Decken der Sauna
  • Alu Dampfsperrfolie
  • Saunatür
  • Aluminium Klebeband
  • Saunaofen inklusive Steuerung
  • Saunawände
  • Abluftkanal
VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 2.0/5 (2 votes cast)
Saunabau selber machen - das ist zu beachten, 2.0 out of 5 based on 2 ratings
Gartenhaus Ideen

About the author

Sie finden uns auch auf Google+

2 Responses to “Saunabau selber machen – das ist zu beachten”

  1. Arthur says:

    Danke für die nützlichen Infos!

    Ich denke auch, dass im Garten der viel gemütlichere Platz für den eigenen „Wellnesspalast“ ist. In der eisigen Kälte im Schnee rumzutoben ist da schon eine andere Nummer als im dunklen feuchten Keller zu „entspannen“.

    Für den Bau eignet sich auch die Kanadische Rotzeder. Sie durchnässt sehr schwer und hat ebenso keine Harzkanäle. Außerdem duftet sie himmlisch.

    Liebe Grüße
    Arthur

    VA:F [1.9.20_1166]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Perisan says:

    Hallo,

    viele die eine Sauna selber bauen möchten, überschätzen sich in der Saunagröße. Daher danke für diesen tollen Tipp!

    Meiner Ansicht nach langen auch 1m² pro Person völlig aus. Wer es natürlich gemütlicher haben möchte, sollte mit mehr pro Person rechnen.

    Bedenken sollte man aber auch, wie viele Personen die Sauna regelmäßig gleichzeitig nutzen. Es bringt relativ wenig, wenn meistens nur einer regelmäßig sauniert und sehr selten mehrere Personen auf einmal. Zu groß gebautes Sauna bedeutet auch nämlich mehr Heizkosten.

    VA:F [1.9.20_1166]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Leave a Reply