Terrasse selbst sanieren

Mrz 16, 2014 No Comments by

Terrassen und Balkone sind extremen klimatischen Einflüssen ausgesetzt. Durch Dehnung entstehen Setzrisse in die Regenwasser eindringen kann. Beläge aus Stein, Beton oder Fliesen blühen durch eine chemische Reaktion aus, der Belag und der Untergrund werden nachhaltig angegriffen, sogar zerstört. Holzterrassen und deren tragende Untergründe faulen durch lange Dauerfeuchte. Starke Sonneneinstrahlung lässt eine Holzoberfläche schnell vergrauen, wenn kein geeigneter Oberflächenschutz regelmäßig aufgebracht wurde.

Man sucht die Stellen, die ein Problem bereiten und oft sind es die „kleinen Ecken“, die notdürftig und nebenbei mit Silikone oder einem Acrylprodukt repariert werden. Doch gerade die einfache Verarbeitung dieser zumeist ungeeigneten Materialien ist nur eine temporäre Lösung. Auf lange Sicht entsteht ein Kreislauf, den nur eine sachgerechte Sanierungsmaßname durchbrechen kann.

Bei einer Sanierungsmaßnahme muss jeder für sich selbst entscheiden, ob die fachlichen Kenntnisse ausreichend sind, denn ist schon über einen längeren Zeitraum Feuchtigkeit in die Unterkonstruktion eingedrungen, ist in den meisten Fällen auch das Fundament schwer geschädigt. Zu schnell wird aus ein paar Platten, die auszutauschen sind, eine Baustelle, die man alleine nicht mehr bewältigen kann. Ist die Estrich- oder Betonplatte in Verbindung mit Nässe und Frost gerissen, muss auch diese Entfernt werden. Für versierte Hobbybastler eine Herausforderung. Sanierungen an Balkonen können dagegen zu schwerwiegenden Spätschäden am Bau führen, die leicht fünfstelligen Kosten entstehen lassen.

Ähnlich verhält sich die Situation bei Holzterrassen. Hier sind Silikonprodukte das Leichentuch des Belages oder der gesamten Konstruktion. Sind die Holzdielen durch intensive UV-Einstrahlung lediglich grau und unansehnlich geworden, wird die gesamte Fläche vom Grund her neu aufgebaut. Beschädigungen und Kerben werden ausgebessert und durch einen Schliff mit Korundband geglättet. Ein abschließender Anstrich mit einem Zweikomponenten Terrassenlack oder mit einem Deckslack aus dem Bootszubehör lässt den Balkon oder die Terrasse wie neu erscheinen.

Wer nicht nur seine Erholungsoase schützen will, sondern auch im Sommer auf Schatten nicht verzichten möchte, für den ist eine Pergola, eine Markise oder sogar eine Überdachung der gesamten Fläche eine Überlegung wert. Wer seine Terrasse vom Profi überdachen lassen möchten, findet weitere Informationen unter http://www.unsere-terrasse.de/terrassenuberdachung-unsere-qualitat

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Allgemein

About the author

Sie finden uns auch auf Google+
No Responses to “Terrasse selbst sanieren”

Leave a Reply