Tipps für Wand & Boden – Fliesenbedarf richtig berechnen

Nov 10, 2014 No Comments by

Ein gefliestes Bad oder eine Küche mit Fliesenspiegel gehören mittlerweile zum Standard in der Innenausstattung. Damit bei einem Neubau oder einer Renovierung immer genügend Fliesen zur Verfügung stehen, muss man zuvor den Bedarf an Fliesen errechnen. Mit diesen Tipps und Tricks gelingt Ihnen das ganz einfach.

Übrigens wer nicht selbst seinen Fliesenbedarf berechnen möchte, der kann den Fliesenrechner von HausXXL nutzen. Damit lassen sich nicht nur die Boden-Fliesen berechnen, sondern auch der Bedarf bei raum- oder halbhohen Wandfliesen. Der Verschnitt bei rechtwinkliger und diagonaler Verlegung ist dort ebenfalls berechenbar.

Diese Maße spielen eine Rolle

Wenn man selbst die benötigte Fliesenmenge berechnen möchte, dann spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Zunächst muss beispielsweise die Fläche errechnet werden, die mit Fliesen versehen werden soll. Wird also der Boden gefliest, dann muss die Raumbreite mit der Raumlänge multipliziert werden. Kommen die Wände auch noch hinzu, dann ist es am einfachsten die vier Wandflächen (Wandbreite x Wandhöhe/Fliesenhöhe) einzeln zu berechnen und anschließend zu addieren.

Weiterhin ist die Fliesengröße für die Berechnung des Fliesenbedarfs entscheidend. Von kleineren Fliesen benötigt man mehr als von größeren. Bei abgepackten Fliesen steht oftmals auf der Verpackung für wie viel Quadratmeter der Inhalt ausreicht. Doch man kann dies auch selbst ausrechnen, indem man die Kantenlänge der Fliese zum Quadrat nimmt und die zu verfliesende Fläche damit dividiert.

Wer es ganz genau wissen möchte, der sollte auch die Fugenbreite in seiner Berechnung mit berücksichtigen. Dazu fügt man der Kantenlänge der Fliese noch die Fugenbreite hinzu. So wird aus einer 20 x 20 cm großen Fliese eine 20,3 x 20,3 cm Fliese.

Zuletzt sollte noch die Raumbeschaffenheit und die Verlegeart in die Überlegungen mit einbezogen werden. Werden die Fliesen beispielsweise diagonal verlegt, fällt in der Regel mehr Verschnitt an. Und bei verwinkelten oder schiefen Räumen sollte man ruhig ein Päckchen mehr auf Vorrat haben.

Wie sieht die Formel aus?

Wie berechnet man also nun seinen Fliesenbedarf? Am Beispiel eines Raumes, der 5 m x 5 m einnimmt und bis zu einer Höhe von 1,60 m gefliest werden soll, zeigen wir einmal auf wie die Rechnung aussehen kann. Die Fliesen besitzen dabei eine Kantenlänge von 20 cm und die Fugen sollen 3 mm breit werden. Wie viele Fliesen werden benötigt?

Bodenfliesen

Formel: (Raumlänge x Raumbreite) : ((Kantenlänge + Fugenbreite) zum Quadrat) = Anzahl Fliesen

Berechnung: (5 m x 5 m) : ((0,2 m + 0,003 m) zum Quadrat) = 606,66 Fliesen

Wandfliesen

Formel: (Raumbreite x Flieshöhe) : ((Kantenlänge + Fugenbreite) zum Quadrat) = Anzahl Fliesen

Berechnung: (5 m x 1,60 m ) : ((0,2 m + 0,003 m) zum Quadrat) = 194,13 Fliesen

Da die Wände gleich lang sind, kann die Beispielrechnung für die Wandfliesen einfach mal vier genommen werden. Insgesamt benötigt man für diesen Raum etwa 607 + 195 x 4 = 1387 Fliesen.

Aber Achtung – Fliesen können beim Verarbeiten zerbrechen oder müssen zugeschnitten werden, deswegen sollte man mindestens 5 – 10 % Verschnitt einrechnen. Je größer die Fliesen, umso mehr Verschnitt sollte man einkalkulieren.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 4.5/5 (4 votes cast)
Tipps für Wand & Boden – Fliesenbedarf richtig berechnen, 4.5 out of 5 based on 4 ratings
Allgemein

About the author

Sie finden uns auch auf Google+
No Responses to “Tipps für Wand & Boden – Fliesenbedarf richtig berechnen”

Leave a Reply