Was ist bei der Abflussreinigung zu beachten?

Feb 23, 2016 No Comments by

Wenn das Wasser in Waschbecken, Badewanne, Dusche und Toilette nur noch langsam abfließt, ist klar: der Abfluss ist verstopft und eine Abflussreinigung ist notwendig. Haare, Essensrückstände und andere Verschmutzungen haben sich über lange Zeit im Abflussrohr abgelagert bis der Durchfluss komplett blockiert wurde. Nun kommt einiges an Arbeit auf Sie zu – im schlimmsten Fall wird sogar der Anruf beim Profi nötig. Die Ursachen verstopfter Abflüsse sind so vielfältig wie Methoden zur Reinigung eines Abflusses und die Möglichkeiten einen verstopften Abfluss zu vermeiden.

Was ist bei der Abflussreinigung zu beachten?

Die beste Herangehensweise ist die, dass die Reinigung auf die zu Grunde liegende Verschmutzung abgestimmt ist. Nicht alle Verschmutzungen lassen sich mit der gleichen Technik entfernen. Gleiches gilt auch für das Abflussrohr. Ein Abflussrohr einer ebenerdigen Dusche lässt sich anders reinigen wie der Siphon eines Waschbeckens.

Ein weiterer Aspekt ist, dass mit einer falschen Reinigungsmethode die Verstopfung und das Problem sich nicht lösen, sondern verschlimmert werden. Die gängigsten Methoden zur Abflussreinigung sind: Reinigungsmittel, die Haushalts-Saugglocke, der Ausbau des Siphons und der Anruf beim Fachmann.

Reinigungsmittel:

Diese sind auf verschiedene Verschmutzungen abgestimmt und wirken nahezu ausschließlich bei Verstopfungen mit entsprechenden Stoffen. Sie sollten unbedingt wissen, um welche Art von Verschmutzung es sicht handelt. Falls Sie ungeeignete Reinigungsmittel verwenden, kann es sein, dass sich die Verschmutzung noch stärker festsetzt und die im Abflussrohr lange stehenden Chemikalien das Abflussrohr selbst angreifen. Dadurch wird die Verstopfung nicht gelöst, jedoch kommen mittelfristig deutlich mehr Probleme und Kosten auf Sie zu, da eine Rohrsanierung notwendig sein könnte.

Saugglocke

Dieses Haushaltsgerät entfernt lockerer sitzende Verschmutzungen auf rein mechanischem Wege. Hier können zwar keine Schäden entstehen, jedoch werden Ablagerungen wie Kalk, Urinstein oder Essensreste nicht entfernt und können den Abfluss weiter verstopfen. Reinigungsspiralen wirken ähnlich, sind aber etwas effektiver.

Ausbau des Siphons

Der Siphon ist der Teil des Abflusses, der noch außerhalb der Wand liegt. Wenn Sie handwerklich begabt sind, können Sie diesen ausbauen und haben dann mehr Freiraum um diesen von Hand zu reinigen. Der Nachteil ist, dass der Siphon bei Duschen und Badewannen meist nicht leicht erreichbar ist und die Reinigung bei einer Toilette besonders unangenehm werden kann. Falls Sie einen Fehler beim Wiedereinbau machen, kann es sein, dass es undichte Stellen gibt. Ein Wasserschaden und entsprechend hohe Kosten wären die Folgen davon.

Abflussreinigung vom Fachmann

Um die Rohre nicht zu zerstören und trotzdem die Verstopfung los zu sein, ist es letztlich das Sinnvollste einen Fachmann mit der Abflussreinigung zu beauftragen. Es kostet zwar erstmal mehr als ein eigener Versuch, jedoch ersparen Sie sich mögliche Folgekosten. Eigentlich gibt es an jedem Ort in Deutschland eine Firma, welche Abflussreinigungen durchführen, so z.B. abflussreinigung krefeld. Meistens machen auch Gas, Wasser- und Heizungsfirmen diese Tätigkeiten mit.

Vorsicht statt Nachsicht

Besser als jede Abflussreinigung ist es eine solche zu vermeiden. Wichtig ist, dass Sie Dinge vermeiden, die dazu führen können, dass sich Ablagerungen bilden können und den Abfluss auf lange Sicht vollständig verstopfen.

Viel Wasser

In jedem Fall ist es von entscheidender Bedeutung großzügig mit Wasser zu sein. Viel und stark fließendes Wasser nimmt Verschmutzungen mit, bevor sie sich an den Abflussrohren festsetzen können. Da bedeutet vor allem die Toilettenspülung nicht vorzeitig zu stoppen. Ebenfalls sollte Abwasser nie lange stehen. Spülen Sie schmutziges Wasser immer direkt weg, damit sich keine Ablagerungen bilden können.

Heißes Wasser

Heißes Wasser löst Fett und andere Verschmutzungen. Dadurch können sie sich nur schlecht an den Abflussrohren ablagern. Bereits abgelagerte Verschmutzungen werden ebenfalls durch heißes Wasser leichter gelöst und Sie können eine beginnende Verstopfung so mit Glück noch abwenden.

Abflusssieb

Sie können ein kleines und sehr feinmaschiges Sieb in den Abfluss legen. Dieses Sieb hält gröbere Verschmutzungen sehr effektiv auf und vermeidet verstopfte Abflüsse durch Essensreste oder Haare. Der Schmutz lässt sich dann einfach in den Hausmüll entsorgen.

Nur Wasser

In einen Abfluss gehört nur Wasser. Falls Sie im Garten arbeiten, sollten Sie sich draußen grob die Hände reinigen, da sich Sand sehr schnell und langfristig im Abfluss ablagern kann. Auch verschiedene Abfälle, wie eine aufgerauchte Zigarette gehören nicht in die Toilette und somit in den Abfluss. Die häufigste Ursache für verstopfte Toiletten sind jedoch Damen Hygieneprodukte. Eine einzige Binde kann sich bereits so im Abfluss festsetzen, dass nur noch eine professionelle Abflussreinigung hilft.

Tipps im Rahmen der Haussanierung – Farbreste

Auch wenn es teilweise noch so kribbelt, dass man seine übrig gebliebene Farbreste im Waschbecken verschwinden lassen möchte, so denken Sie bitte nicht nur an die Umwelt sondern auch an Ihren Abfluss, denn dieser kann schneller verstopft sein, wie man denkt. Und wenn es dann tatsächlich soweit ist, ist die zuerst gewonnene Zeit schnell wieder weg, wenn es heißt den Abfluss zu reinigen.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Was ist bei der Abflussreinigung zu beachten?, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Allgemein

About the author

Sie finden uns auch auf Google+
No Responses to “Was ist bei der Abflussreinigung zu beachten?”

Leave a Reply