Wie kann man eine Küchenrückwand gestalten?

Mrz 29, 2016 2 Comments by

Wer seine Küche renoviert, der wird auch mit der Frage konfrontiert, wie kann man seine Küchenrückwand gestalten? Denn gerade im Zusammenhang mit der Gestaltung der Rückwand einer Küche, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Welche Möglichkeiten dies sind und was man bei der Gestaltung der Rückwand einer Küche beachten muss, kann man in diesem Ratgeber erfahren.

Darum ist die Gestaltung einer Küchenrückwand notwendig

Wer sich jetzt mit der Frage der Gestaltung einer Rückwand für die Küche beschäftigt, der wird sich sicherlich die Frage stellen, warum überhaupt? Grundsätzlich kann man auf eine Rückwand einer Küche nicht verzichten, würde man dies doch machen, wird man es schnell merken. Den man stelle sich nur mal vor, man hat beim Herd oder der Spüle keine ordentliche Küchenrückwand, sondern vielleicht nur eine weiße Wand. Diese wird relativ schnell nicht mehr weiß sein, wenn Fettspritzer durch das kochen oder Wasser beim spülen, die Wand verschmutzen. Auch Schimmel und andere Schäden können sonst auftreten und dann heißt es wieder sehr schnell – Küche renovieren.

Daher braucht man eine Rückwand, die sowohl robust ist, aber auch leicht in der Pflege. Wer an eine Küchenrückwand denkt, dem werden sicherlich gleich Fliesen in den Sinn kommen. Fliesen sind sicherlich der Klassiker und zeichnen sich nicht nur durch die leichte Pflege aus, sondern auch durch ihre Hitzebeständigkeit. Doch es gibt neben den Fliesen, noch weitere Materialien die sich bei der Gestaltung einer Küchenrückwand eignen. Zu diesen Materialien gehören um Beispiel Holz, aber auch Marmor, Alu- und Glasplatten.

Dies muss man bei den Materialien für eine Küchenrückwand beachten

Wer jetzt die Idee hat seine Küchenrückwand mit Holz zu gestalten, der kann dieses tun. Doch man muss hier eines beachten, nämlich die Oberfläche. So kann man die Oberfläche vom Holz nicht natürlich lassen, sondern muss diese mit einem Lack schützen. Gerade rund um den Bereich vom Herd und der Spüle ist dieses notwendig. Wer Glas für die Gestaltung verwenden möchte, der muss auf Sicherheitsglas achten, genauer auf ESG-Sicherheitsglas für die Rückwand einer Küche. Auch hier muss man sich wieder ins Gedächtnis rufen, welche Anforderungen eine Küchenrückwand aushalten muss, gerade im Zusammenhang mit den Temperaturen am Herd. Würde man normales Glas verwenden, könnte dieses unter der Hitzeeinwirkung platzen.

Auch ist ein ESG-Sicherheitsglas wesentlich belastbarer. Bei Aluminium muss eines beachten, gerade rund um den Herd, kann sich eine Aluminiumplatte stark aufwärmen. Doch sowohl eine Küchenrückwand aus Glas, aber auch aus Aluminium hat einen Vorteil. Man kann beides bedrucken, wer also ein Motiv, ein Schriftzug oder ein Foto auf Küchenrückwand haben möchte, kann dieses hier verwirklichen. Beim Druck handelt es sich um einen UV-Druck direkt auf das Material, durch diese Methode kommt es auch nicht zu einer Schrumpfung oder einem Abblättern vom Aufdruck.

Dies hat aber natürlich auch einen Nachteil, gefällt einem der Aufdruck nicht mehr, muss man die gesamte Platte austauschen oder überkleben. Dem Bedrucken gibt es bei einer Rückwand aus Glas, noch die Möglichkeit vom lackieren. Hier sind nahezu alle Farben möglich. Wie schön erwähnt, kann man seine Rückwand aber auch mit Marmor versehen. Hier hat man die Qual der Wahl, zwischen ganzen Platten oder nur kleinen Steinchen als Stäbe. Letzteres ist natürlich mit einem wesentlich höheren Aufwand beim Auftragen verbunden. Auch haben die kleinen Steichnen mit natürlich vielen Fugen einen Nachteil, nämlich in der Pflege sind sie nicht ganz so einfach.

Bedenken wegen dem Vermieter

Sicherlich werden jetzt einige Leser sagen, die Gestaltungsmöglichkeiten sind zwar vielfältig, ich darf aber in meiner Mietwohnung den vorhandenen Fliesenspiegel nicht beschädigen. Hier kann man aber gleich beruhigen, dies muss man auch nicht. Hat man die Idee seine Küchenrückwand mit Holz zu gestalten, so verwendet man hier in der Regel Holzplatten. Diese kann man einfach an der Arbeitsplatte der Küche und den Hängeschränken befestigen, so muss man den Fliesenspiegel nicht beschädigen.

Gleiches gilt auch bei der Gestaltung mit Glas- und Aluminiumplatten. Hier erfolgt die Befestigung über Schienen, die ebenfalls wie beim Holz, an der Arbeitsplatte und den Hängeschränken montiert werden. So kann man also die Rückwand für Küche gestalten und muss sich keine Sorgen wegen Ärger mit dem Vermieter machen. Lediglich bei der Gestaltung mit neuen Fliesen oder mit Marmor, kommt man um entsprechende Eingriffe nicht herum.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Wie kann man eine Küchenrückwand gestalten?, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Allgemein

About the author

Sie finden uns auch auf Google+

2 Responses to “Wie kann man eine Küchenrückwand gestalten?”

  1. H. Müller says:

    was halten sie von bedruckten Pressspanplatten für Küchenrückwände….. mir scheint der Druck ist nicht versiegelt und löst sich ab bei stärkeren Putzmitteln sowieso….. der m1 Preis lässt auch vermuten, dass dies nicht küchentauglich ist
    (27 Euro/m2)

    VA:F [1.9.20_1166]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    • Haus Sanierung says:

      Hallo Herr Müller,
      Für die Gestaltung einer Küchenrückwand halten wir es am liebsten ganz klassisch, also irgendetwas aus Stein und Co. Das ist robust und im Notfall kann man es schleifen. Bei bedruckter Pressspanplatte wären wir grundsätzlich ein wenig vorsichtig, lieber dann Glas oder Aluminium.

      VN:F [1.9.20_1166]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Leave a Reply