Bautagebuch – die wichtigsten Informationen und Pflichten

Dez 12, 2018 No Comments by

Wer, Was und wozu ein Bautagebuch? Wer schreibt das Tagebuch über den Baufortschritt? Benötigt man ein Bautagebuch auch bei der Haussanierung? Diese und viele weitere Fragen zum Bautagebuch beantworten wir in Folgenden.

Was ist überhaupt ein Bautagebuch?

Ein Bautagebuch hat zunächst wenig mit dem gewöhnlichen Tagebuch zu tun, sondern soll vor allem dazu dienen, den genauen Bauprozess eines Hauses zu dokumentieren. Das Bautagebuch dient zur Dokumentation der Bauüberwachung und schützt alle Beteiligten. Es dient vor Gericht als Beweis, wenn es um die Überprüfung von Baumängeln geht oder „Pfusch am Bau“ betrieben wurde. Vor Gerichten hat ein Bautagebuch als Beweis Bestand und sollte daher auch vom Bauherrn/Hauseigentümer geführt werden. Nur so können Sie sich als Hauseigentümer vor Gericht wehren. Dennoch ist es gerade als Laie nicht immer einfach, ein solches Bautagebuch zu führen, da Sie in der Regel nur einmal beim Bau eines Hauses (Ihres eigenen) beteiligt sind und Sie im Vorfeld nicht wissen, worauf Sie genau achten sollen.

Bautagebuch Pflicht für Baufirma und Architekten

Wenn Sie nur der zukünftige Hauseigentümer sind und den Hausbau zum Beispiel einer Baufirma bzw. einem Architekten anvertraut haben, so sind Sie nicht in der Pflicht, ein Bautagebuch zu führen. Ganz anders hingegen sieht die Sachlage bei den Architekten oder Bauleitern aus, die mit dem Bau des Hauses beauftragt wurden. Sie stehen gesetzlich in der Pflicht, ein Bautagebuch zu führen. Das Erstellen des Bautagebuchs zählt zu den Pflichten des Bauleiters und ist in der Honorarordnung für Architekten (HOAI) geregelt.

Was genau wird in ein Bautagebuch eigentlich eingetragen?

Wie bereits oben angemerkt wurde, müssen vor allem Architekten und Bauleiter zwingend ein Bautagebuch führen. Bauen Sie hingegen privat Ihr Haus (ohne einen Architekten etc.) dann können Sie zwar ein Bautagebuch führen- dies hat jedoch vor Gericht hingegen keinen rechtlichen Bestand. Darüber hinaus nutzen auch die anwesenden Unternehmen und Gewerke (zum Beispiel Dachdecker, Installateure) ihrerseits die Möglichkeit, ein Bautagebuch zu führen. Hier werden dann zum Beispiel die Stundenzettel der Handwerker usw. eingetragen um letztendlich die Bauabrechnung damit machen zu können.

Um eine lückenlose Dokumentation vom gesamten Bauprozess zu gewährleisten, sollten Sie als Eigentümer möglichst täglich vor Ort sein und Ihr Bautagebuch führen. Neben dem entsprechenden Datum gehört auch die Angabe des Wetters mit in das Bautagebuch, auch die Temperatur, besondere Windverhältnisse, Warnungen etc. können in das Tagebuch eingetragen werden. Auch das entsprechende „Bauobjekt“ wird im Bautagebuch vermerkt- da Sie selbst in der Regel nur ein Haus besitzen, müssen Sie diesen Punkt nicht immer in das Tagebuch schreiben, Architekten oder Bauleiter hingegen schon, da alles genau dokumentiert werden muss.

Diese Punkte gehören in das Bautagebuch

Wenn Sie ein Bautagebuch anfertigen, sollten Sie folgende Punkte aufführen:

  • anwesende Personen
  • Fortschritt des Baus
  • Baugeräte und Maschinen
  • verwendete Baumaterialien und Baustoffe
  • Störungen und Verzögerungen
  • Bauschäden und Fehler
  • Anweisungen und Hinweise
  • Unfälle
  • Dokumentation mit Fotos von nicht mehr sichtbaren Gewerken (Fussbodenheizung, Stromleitungen)

Es sollten immer alle anwesenden Personen (Bauleiter, Architekt, Handwerker, Gewerke und andere Personen) im Tagebuch vermerkt werden.Auch der Bautenstand- also der Fortschritt des Baus wird notiert. Auch die eingesetzten Baugeräte und Maschinen können im Bautagebuch eingetragen werden- für den „privaten“ Gebrauch ist dies sicherlich nicht notwendig, kann jedoch bei Unsicherheiten oder Fragen an den Architekten/Bauleiter hilfreich sein. Architekten vermerken überdies noch die verwendeten Baumaterialien und Baustoffe, also Farben, Beton, Grundierungen usw. Sie als Laie haben vielleicht von diesen Materialen nicht so viel Ahnung, können Sie aber natürlich trotzdem im Bautagebuch vermerken.

Störungen unbedingt dokumentieren

Wichtig: Störungen und/oder Verzögerungen im Bauablauf eintragen. Gerade für Sie, aber vor allem für die Architekten und Bauleiter ist es umso wichtiger, Bauverzögerungen oder alle Störungen, die vom normalen Baubetrieb abweichen, in das Baustellentagebuch einzufügen. Zu diesen Abweichungen zählen zum Beispiel generelle Bauverzüge, die immer mit dem eigentlichen Bauplan verglichen werden können, Bauschäden und/oder Mängel. Hierzu ist es wichtig, diese entsprechend zu dokumentieren, entweder mit Skizzen oder Fotos. Auch sonstige Probleme, die zu Bauverzögerungen beitragen könnten, wie ein fehlerhafter Untergrund/Baugrund, Fehler, die bei der Bauausführung begangen wurden und auch Bedenken, die der Architekt äußert, sollten mit in das Tagebuch eingefügt werden. Bei Betonarbeiten und sonstige Arbeiten, bei denen der Bauleiter anwesend sein muss, sollte ebenfalls ein Eintrag erfolgen.

Auch Anweisungen oder Hinweise innerhalb der Gewerke/ des Baupersonals sollten im Tagebuch vermerkt werden. Gerade der Architekt wird dies in besonderem Maße ausführen, wenn zum Beispiel durch eine unterlassene Arbeit ein Fehler am Haus geschieht. Auch Prüfungen, erneute Aufträge (Nachlieferungen von Material, Wechsel einer Baufirma etc.) werden vermerkt.

Fotos helfen für die Dokumentation

Besonders wichtig ist es auch, Fotos, Pläne oder Skizzen von Kabeln, Rohren etc. in das Buch hineinzufügen, bevor die Rohre zum Beispiel verputzt oder Kabel verlegt werden. Der Einbau von diversen Geräten wie Lüftungen, aber auch Türen, Fenstern, etc. wird notiert. Geschehen Unfälle auf der Baustelle oder andere, außergewöhnliche Vorfälle und Schäden, werden diese natürlich auch notiert, um im Schadenfall einen Beweis zu haben.

Machen Sie zwischendurch immer wieder Fotos vom Grundstück und des Hauses, sowie dem Bauprozedere. Versehen Sie die Fotos mit Datum und Überschrift (z.B. „Einbau Badewanne Badezimmer oben“), nur so können Mängel registriert und behoben werden. Wird das Tagebuch vom Architekten oder Bauleiter verfasst, so unterschreiben in der Regel die wichtigsten Personen (darunter auch Sie) die täglichen Einträge. Nur so können sie bewiesen, dass die Personen z.B. über einen Baufehler informiert worden sind.

Bautagebüchern von Papier bis zu Digital

Wenn Sie also ein Tagebuch der Baustelle schreiben möchten, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, dies zu realisieren. Die wohl „klassische“ Variante ist die Papierform, die modernste Variante ist die Baudokumentation als digitales Bautagebuch. Die klassischen Papier-Bautage-Bücher gibt es schon für wenige Euro online oder in Bürofachgeschäften zu kaufen. Sie können in der weiten Welt des Internets auch einfach mal nach Bautagebuch Vorlage pdf suchen.

Die Seiten des Bautagesbuchs sind bereits komplett vorgefertigt (zum Beispiel mit einer Leiste für Datum usw.) so dass Sie einfach nur losschreiben müssen. Die klassischen Bautage-Bücher verfügen auch über eine Durchschrift, so dass Sie sich Kopien zum Beispiel aufheben oder an Ihren Architekten weitergeben können.

Digitales Bautagebuch

Wenn Sie es moderner mögen, gibt es heutzutage auch praktische Apps fürs Smartphone, die als digitales Bautagebuch funktionieren. So ist zum Beispiel die App von Bauskript nicht nur für Architekten und Ingenieure geeignet, sondern auch für den Laien. Die App kann für Android, Windows und IOS (Apple) kostenlos heruntergeladen werden. Auch die App des Herstellers Weise Software GmbH ist kostenlos und verfügt über praktische Ausfüllhilfen, wenn Sie beispielsweise das Wetter/die Temperatur an besagtem Tag einfügen möchten. Bautagebuch kostenlos gibt es von zahlreichen Anbietern. Schauen Sie sich im Vorfeld diverse Apps an und wählen Sie die App aus, mit der Sie am besten zurechtkommen.

Die dritte Form, ein Bautagebuch anzulegen, erfolgt mit spezieller Software. Diese installieren sie auf ihrem Laptop. Hersteller dieser Software sind beispielsweise SJ Bauta, Pro-Report oder Projekt Pro. Allerdings sind diese Produkte oft sehr speziell und besonders für Architekten geeignet. Die Mehrzahl der Software ist zudem kostenpflichtig und kann zunächst als (eingeschränkte) Demoversion heruntergeladen werden.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Bautagebuch - die wichtigsten Informationen und Pflichten, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Allgemein

About the author

Sie finden uns auch auf Google+
No Responses to “Bautagebuch – die wichtigsten Informationen und Pflichten”

Leave a Reply