Haus streichen – Teil 1

Aug 20, 2012 1 Comment by

Haus streichen können geschickte Heimwerker selbst durchführen, denn neben Farbe, Pinsel und Roller benötigt vor allem Zeit. Natürlich benötigt man auch noch die richtige Vorgehensweise und vor allem die passenden Produkte. Parallel dazu spart man sich ohne weiteres einige tausende Euro. In diesem Artikel schildern wir, wie Sie frische Farbe auf ihre bestehende Immobilie auftragen. Zudem geben wir Tipps, welche Punkte sie beim Streichen beachten sollten, damit ihre Hausfassade jahrelang schön bleibt.

1. Haus streichen mit Farbe, Gerüst und Pinsel – die notwendigen Utensilien

Für den Hausanstrich benötigen sie neben Farbe und Pinsel auch ein Gerüst. Dieses können sie beim örtlichen Malerfachbetrieb, Malermeister oder Gerüstbauer leihen. Dieser stellt Ihnen das Gerüst schnell und sicher auf. Je nach Unternehmen berechnen sich die Kosten für das Gerüst nach laufenden Meter pro Monat oder nach Aufwand zur Aufstellung. Je nach Größe des Hauses, der Wiederholungen der Streicharbeiten ( 1 mal, 2 mal oder sogar 3 mal streichen) und der Anzahl der Bauhelfer benötigen sie das Gerüst gut eine Woche. In unserem Fall wurde das Gerüst vom Malerbetrieb Johann Mohyla zum vereinbarten Termin schnell und sicher zu einem günstigen Preis aufgestellt. Zur Auswahl stand daneben noch das Unternehmen Gerüstbau Lachermeier GdbR aus Geisenfeld.

2. Vorbereitung der Hauswand

Leider ist es meistens nicht möglich die Hauswand eben mal schnell zu streichen. Denn wer Schimmel oder Algen auf der Hauswand hat sollte diese zuerst gründlich entfernen. Wer man diese Arbeiten nicht durchführt begeht man einen der schlimmsten Fehler beim Streichen.

In unserem Fall war nicht Schimmel auf der Hauswand das Problem, sondern vielmehr Algen und sehr starke Verschmutzung durch Ruß. Auf Anraten vom Malermeister, der nicht nur das Gerüst aufgestellt hat sondern uns auch mit den benötigten Materialien versorgt hat, wurde mit Hilfe eines Kärcher Hochdruckreinigers die Außenwand komplett von Schmutz befreit. Dabei ist zu beachten, den Druck des Hochdruckreinigers nicht zu hoch einzustellen, damit sich der Putz nicht von der Wand löst. Nachdem die Hauswand wieder trocken ist, dies sollte nach gut 24 Stunden bei schönem Wetter der Fall sein, geht es über in Schritt 3.

3. Algen auf der Hausfassade entfernen

Das Entfernen der Algen auf der Hausfassade ist relativ einfach. Hierfür gibt es ein spezielles Konzentrat vom Farbhersteller Brillux, der eine Reihe von Anti-Schimmel und Anti-Algen Produkte zur Sanierung von Schimmelbefall und Algenbefall in Wohnräumen und auf der Hausfassade hat. In unserem Fall wurde das Anti-Algen Mittel mit dem Namen Brillux Universal Fungizid 542 1 Liter verwendet, ein fungizides und algizides Mittel zur Desinfektion von schimmelbefallener und algenbefallenenen Wänden, das sowohl für den Innenbereich als auch für den Außenbereich auf der Fassade eingesetzt werden kann. Voraussetzung hierfür ist dass die Wand oder Fassade gereinigt und trocken ist.

Die Verarbeitung von Brillux Universal Fungizid 542 ist ziemlich einfach. Das Fungizid Mittel mischt man im Verhältnis 1:2 mit Wasser  und trägt es mit einer Bürste satt auf der Hauswand auf. Es soll so einen zukünftigen Algenbefall der Fassade verhindern. Anschließend sollte der Hausfassade Zeit zum Trocknen gegeben werden, was nach gut 24 Stunden der Fall ist. Das „Desinfektionsmittel“ Brillux 542 ist ein effektives Mittel um Algenbefall auf der Fassade zu beseitigen.

Hier geht es nun weiter zum zweiten Teil der Serie Haus streichen.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.4/5 (47 votes cast)
Haus streichen - Teil 1, 3.4 out of 5 based on 47 ratings
Haus streichen

About the author

Sie finden uns auch auf Google+

One Response to “Haus streichen – Teil 1”

  1. Hans says:

    Bei der Auswahl der Grundierung kommt es immer auf den Untergrund an. Man muss für seinen Untergrund die passende Grundierung wählen. Somit kann anschließend die Farbe lange auf der Außenfassade haften.

    VA:F [1.9.20_1166]
    Rating: 3.0/5 (1 vote cast)

Leave a Reply