Richtig Energiekosten sparen so funktionierts

Aug 29, 2016 No Comments by

Für viele Menschen die in Miete wohnen ist es zu einer zweiten Miete geworden, auch Besitzer von einem Eigenheim bleiben davon nicht verschont. Die Rede ist von hohen Nebenkosten, verursacht durch Energiekosten. Seit Jahren kennen die Energiekosten meist nur eine Richtung und diese Richtung zeigt nach oben. Doch durch eine Vielzahl von Maßnahmen, kann man bei seinen Energiekosten sparen. Welche Maßnahmen sich da anbieten und wie diese funktionieren, kann man nachfolgend erfahren.

Der richtige Umfang um Energiekosten zu sparen

Wer kennt es nicht, mit der Zeit fängt der Heizkörper an zu blubbern und wird nicht mehr so richtig warm. Stellt man dies fest, sollte man sofort seinen Heizkörper entlüften. Den macht man dies nicht, muss man mehr heizen und bekommt dafür nur wenig Leistung. Energie sparen kann man aber auch mit einem richtigen Lüften. Ein modernes Haus ist heute mit viel Wärmedämmung versehen. Dies hat den Vorteil, man muss weniger heizen und weniger Energie geht verloren, es hat aber auch einen Nachteil, nämlich zu viel Feuchtigkeit in der Luft. Grundsätzlich sollte man gerade im Winter niemals eine Dauerlüftung vollziehen. Damit verliert man nur unnötig Wärme und damit Energie. Eine Stoßlüftung mit maximal fünf Minuten ist vollkommen ausreichend. Im Sommer sollte man im übrigen aufgrund der oft warmen Temperaturen, nur in den frühen Morgenstunden und den späten Abendstunden lüften. Zudem sollte man die Fenster verdunkelt. Auch dies minimiert die Energiekosten, die man sonst durch künstliche Kühlung der Luft mittels einem Klimagerät verbraucht.

Lebt man noch in einem Altbau, sollte man im Winter die Fenster und Türen abdichten. Dies geht einfach mittels entsprechenden Luftstoppern aus dem Handel. Wie man anhand von diesen Tipps erkennen kann, kann man auch Energie sparen, wenn man zum Beispiel nur als Mieter in einem Haus oder einer Wohnung wohnt. Als Eigentümer kann man noch viel mehr machen, um Energie und damit Kosten zu sparen, dies kann man dem nachfolgenden Abschnitt entnehmen.

Sparen durch Dämmung und moderne Technik

Rohre für die Heizung und für das Warmwasser ziehen sich meist durch ein ganzes Haus. Gerade wenn diese Leitungen nicht gedämmt sind, kann viel Energie verloren gehen. Um dies zu verhindern, sollte man diese Rohrleitungen mit einer Isolierung versehen. Das hört sich je aufwendiger an, als es letztendlich ist. Den die Isolierung kann man einfach auf die Rohre schieben und entsprechend mittels einem Klebeband verkleben. Ist die Heizungsanlage noch mit einer altem Umwälzpumpe ausgestattet, so sollte man auch hier Hand anlegen und diese tauschen. Hier sollte man sich von einem Fachmann für Heizsysteme beraten lassen, der auch den Austausch vornehmen sollte.

Tipp: Programmierbare Heizköperthermostate

Zum Abschluss noch ein Tipp wie man bei seinen Energiekosten richtig sparen kann, nämlich durch den Austausch von mechanischen Heizkörperthermostate durch programmierbare Heizkörperthermostate. Diese programmierbaren Heizkörperthermostate bekommt man heute schon zu recht günstigen Preisen von ca. 30 Euro pro Stück und der Austausch ist mit keinem großen Aufwand verbunden. Der Vorteil dieser Heizkörperthermostate liegt auf der Hand:

  • Zeitgesteuertes Regeln der Raumtemperatur
  • Schnelles Aufheizen dank Boost-Funktion
  • Einfach zu bedienen durch Drehrad und Anzeigendisplay
  • Frostschutz-Automatik

Dank den programmierbaren Heizkörperthermostaten ist richtig Heizen möglich nicht nur hinsichtlich der Raumtemperatur sondern auch hinsichtlich Energieeffizienz. Man hat immer genau die Temperatur, die man zu einem bestimmten Zeitpunkt möchte. Wobei als ideale Raumtemperatur zwischen 16 bis maximal 23 Grad je nach Raum empfohlen wird.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Heizen

About the author

Sie finden uns auch auf Google+
No Responses to “Richtig Energiekosten sparen so funktionierts”

Leave a Reply