Trends bei privaten Heizungen – digital, aber gemütlich lautet die Devise

Jun 02, 2019 No Comments by

Wenn man Heizungen denkt, denkt man als erstes an muffige Heizungskeller. Die Heizung als Trendobjekt? – undenkbar. Und doch haben sich in den letzten Jahren im Rahmen der Digitalisierung und des Klimawandels eindeutige Trends bei privaten Heizungen entwickelt. Die beliebtesten und futuristischsten davon stellen wir Ihnen hier vor.

Trends bei privaten Heizungen -Digitalisierung und Smart Home im Heizungskeller

Die Digitalisierung verdrängt schon seit einigen Jahren veraltete Technologien und krempelt unser Leben in vieler Hinsicht komplett um – es war also nur eine Frage der Zeit bis die Anstrengungen der Wirtschaft, unseren Alltag so effektiv wie möglich zu gestalten, auch in unseren Heizungskellern ihre Auswirkungen haben. Unter allen neuen Trends im Heizungsbereich erfährt diese Entwicklung die meisten positiven Reaktionen. Die bisher hauptsächlich analoge Heiz-Technologie wird zunehmend ersetzt von automatisierten, digitalen Heiz-Systemen die Sie dank Smart Home ganz einfach über PC, Tablet oder Smartphone steuern können. Zum einen wird dem Nutzer so der Energieverbrauch seiner Heizung bewusster, zum anderen wird dieser ständig von Algorithmen angepasst um Intelligenten Heizen zu können. Den Betrieb der Anlage kann man nämlich optimal an das Nutzverhalten der Bewohner anpassen und so Energie sparen.

Außerdem kann der Nutzer beispielsweise in Echtzeit den Ertrag seiner Solarthermie-Anlage oder ähnlicher Zusatzsysteme beobachten. Auch diese werden von den Programmen miteinbezogen und zum Beispiel basierend auf Wetterdaten optimal angepasst. Das klingt zwar alles wahnsinnig kompliziert, lässt sich aber in der Regel relativ problemlos in bestehende Systeme integrieren, besonders wenn es sich um Smart-Home Lösungen handelt. Und falls doch mal was schief läuft geben die Systeme automatisch Fehlermeldungen aus, die direkt an den Heizungsinstallateur weitergeleitet werden können, sodass der benötigte Ersatzteile gleich mitbringen und so Zeit und Geld sparen kann.

Klimafreundlich Heizen mit Hybridsystemen

Ein weiterer der vielversprechenden Trends bei privaten Heizungen sind Hybridsysteme. Hier wird die Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien unterstützt wird und fällt in der Folge umweltfreundlicher aus. Außerdem spart man so auf Dauer auch bei den Kosten für die Energieversorgung. Die Grundvoraussetzung für ein stimmiges, effektives Hybridsystem ist die optimale Abstimmung der einzelnen Komponenten und die Anpassungen an das Bauwerk, den Wärmebedarf und andere Ansprüche der Bewohner.

Die Möglichkeiten sind inzwischen nahezu unbegrenzt, vom Pelletofen über Solarthermie bis zur Wärmepumpe ist alles möglich. Um die passende Lösung für Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu finden sollten Sie sich aber auf jeden Fall mit ihrem Heizungsinstallateur zusammensetzen und die einzelnen Möglichkeiten durchgehen.

Nicht nur warm, sondern auch ein heißer Anblick

Das Äußere einer Heizung entscheidet selbstverständlich nicht über den Kauf, wertet eine Anlage aber trotzdem auf, wenn es gut umgesetzt ist. Das haben mittlerweile die meisten großen Hersteller gemerkt, was man auch an den zunehmend durchdachten und innovativen Design merkt. Solange die Technik stimmt ist ein ansprechendes Äußeres eben doch ein Pluspunkt und hebt Produkte von der Konkurrenz ab.

Doch zum Design gehört mehr als nur das Aussehen. Zusammen mit einer hochwertigen Optik gewinnt auch die Nutzerfreundlichkeit in der Bedienung zunehmend an Bedeutung. Das erleichtert Bauherren und Installateuren ihre Arbeit und kommt auch den Bewohnern entgegen.

Wohlfühlatmosphäre dank Kachelofen oder Kamin

Trotz all der neuen Trends im Heizungsbereich bietet das Heizen mit Holz und echtem, am besten sichtbaren, Feuer nach wie vor eine einzigartige Faszination. Im kalten Winter vor einem kuschelig-warmen Kamin zu sitzen ist nun mal etwas ganz Besonderes. Entsprechend groß bleibt daher die Nachfrage nach ansprechend gestalteten, modernen und am besten auch klimafreundlichen Kaminöfen- Kachel- oder Pelletöfen. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden bietet der Markt inzwischen moderne Kamine in allen Größen und Designs an. Am beliebtesten sind dabei die Modelle, die mit großen Scheiben einen guten Blick auf das Feuer gewähren und sich gut in eine moderne Wohnumgebung einfügen.

Immer mehr im Kommen ist hier das Heizungs-Hybridsystem Wärmetauscher Holzkachelofen. Diese Art von Holzkachelöfen lassen sich in das hauseigene Heizsystem eingliedern. Es haltet nicht nur die unmittelbare Umgebung durch die abgestrahlte Wärme gemütlich warm, sondern wirkt außerdem bei der Beheizung des gesamten Hauses mit.

Problematisch sind hingegen oft ältere Kamine und Kachelöfen, da sie die gesetzlich festgelegten Schadstoffgrenzwerte überschreiten. Falls Ihr System betroffen ist, bedeutet das aber nicht zwingend eine Neuanschaffung oder gar eine Umstellung auf ein anderes Heizsystem. Viele ältere Öfen können mit einem neuen Heizeinsatz im Rahmne der der Heizungsmodernisierung umgerüstet werden und entsprechen so den neuesten Vorschriften.

Gesetzliche Vorschriften bestimmen Trends bei privaten Heizungen

Viele Ströme der Modernisierung werden durch politische Entscheidungen bzw. durch den Gesetzgeber jedes Jahr veranlasst. Mal sind es kleine Änderungen, mal eben größere Änderungen für Bauherren. So ist es auch bei dem Thema Trends bei privaten Heizungen. Wer heute eine Ölheizung im Hochwassergebiet installieren möchte, der muss das Hochwasserschutzgesetz II befolgen. Für viele Modernisierungsthemen im Heizungsbereich gibt es neben vergünstigten Darlehen auch Zuschüsse von der KfW. Diese können sich aber wie oben erwähnt jedes Jahr ändern.

 

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Heizen

About the author

Sie finden uns auch auf Google+
No Responses to “Trends bei privaten Heizungen – digital, aber gemütlich lautet die Devise”

Leave a Reply