Wohin mit dem Bauschutt?

Jun 03, 2014 3 Comments by

Wo saniert wird, da fällt meist auch Schutt an. Putz und Mauerwerk, Rigips-Verschnitt und Betonreste findet man auf jeder Baustelle. Wenn es um die Entsorgung geht, herrscht bei vielen Bauherren und Hausbesitzern Ratlosigkeit. Daher geben wir hier einige Tipps.

Die Entsorgung der Baustellenabfälle

Bauschutt ist nicht leicht zu entsorgen. Zu viele unterschiedliche, teilweise nicht wiederverwertbare Stoffe vereinen sich hier zu einer für Baustellen typischen Masse. Dazu gehören unter anderem Beton, Backsteine, Klinkersteine und Mörtelreste. Auf den Deponien und Verwertungshöfen wird häufig zwischen Bauschutt und Baumischabfall unterschieden. Da der Baumischabfall verrottbare und noch schwerer zu entsorgende Materialien enthält, sind die Entsorgungskosten in der Regel sehr viel höher als bei der Bauschuttentsorgung. Daher trennt man diese Stoffe in der Regel akribisch. Hilfe findet der Hausbesitzer im Internet: Wenn sich Schutt, Baustellenabfall, Erde und Staub, Garten- und Holzabfälle sowie Sperrmüll anhäufen, kann man sich auch einen entsprechenden Entsorgungscontainer bei einem der Anbieter im Internet wie bei doerner-shop.de bestellen.

Informationen beim Amt für Abfallwirtschaft

Alternativ kann man den Großteil des Schutts auch einfach bei den örtlichen Recycling- oder Wertstoffhöfen abgeben. Einiges kann man theoretisch sogar im Hausmüll entsorgen. Da sich die Vorschriften zu diesem Thema in den einzelnen Bundesländern und Gemeinden zum Teil unterscheiden, sollte man – um ganz sicher zu gehen – beim zuständigen Amt für Abfallwirtschaft nachfragen.

Bauschutt recyceln

Wer meint, Bauschutt könne man nur entsorgt, nicht aber wiederverwerten, liegt falsch. Heutzutage gibt es nämlich sehr wohl spezielle Unternehmen, die den Bauschutt aufbereiten und als Recyclingprodukt weiterverkaufen. Aber wie und wo kann der Schutt noch einmal verwendet werden? Aus Materialien wie Beton, Ziegel und Fliesen kann man durch den Einsatz von Brechanlagen Recyclingbeton oder Material für den Straßen- und Wegebau herstellen. Es ist auch möglich, Asphalt zu Granulat zu verarbeiten, das ebenfalls im Straßenbau eingesetzt werden kann.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Allgemein

About the author

Sie finden uns auch auf Google+

3 Responses to “Wohin mit dem Bauschutt?”

  1. Emil says:

    Wir haben damals eine Mulde bestellt. So hat sich ein Experte um die Entsorgung des Bauschutts gekümmert und wir konnten sichergehen, dass eventuelle Gefahrstoffe ordnungsgemäß entsorgt wurden.

    VA:F [1.9.20_1166]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
  2. Steve Schelinski says:

    Wenn man alle Bau abfälle trennt kann man richtig viel Geld sparen. Wer einen eigenen Anhänger hat sollte dies in betracht ziehen.
    Zum Beispiel kann man bei uns Folie, Plastik und alle Verpackungs Materialien umsonst beim Recyclinghof abgeben.
    Reiner Betonschutt wird gerne von Firmen genommen die Brechanlagen betreiben und den Beton zerkleinern um Ihn als Untergruned weiter zu verkaufen. Bei uns bezahlt man 2 Euro pro abgegebene Tonne.
    Auch Stein und Ziegelschutt ist wesentlich billiger wenn keine Verunreinigungen wie Riegips und ähnliches drin sind.

    Ein guter Tipp ist auch, Steine und Sachen die man noch benutzen könnte, so wie z.B: Well Eternit, Steine, Füllmaterial usw in den Örtlichen Kleinanzeigen zu inserieren, manchmal braucht jemand genau das was man loswerden will.

    Na dann viel Spass beim entsorgen und wenn ihr lust habt schaut doch mal in unseren Blog

    http://www.sanierung-tagebuch.blogspot.de

    VA:F [1.9.20_1166]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. Dezentrale Wohnraumlüftung says:

    Gute Idee mit der dezentralen Wohnraumlüftung!

    VA:F [1.9.20_1166]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Leave a Reply